Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
18.11.2002 - Rubrik: spezial 
Alles über Xbox-Live! ... Seite 2
  

 

- Lieferumfang des Xbox Live!-Kits

Nachdem wir die UPS-Lieferung öffneten, prangte uns erst mal eine recht schicke Xbox-Tasche, die für den Xbox Communicator konzipiert wurde, entgegen. Dort passt folgendes rein: der mitgelieferte Xbox Communicator, mehrere Memory Cards (eine in Form eines Schlüsselanhängers liegt der Lieferung bei) und die Live! Starter Kit-CD. Die Tasche wurde von Zebrahill USA hergestellt und ist wirklich gut verarbeitet. Die Starter-CD beinhaltet die benötigte Software für die Xbox, die nach dem Einlegen automatisch installiert wird. Nach einigen Sekunden prangt dann ein vierter Menüpunkt in der Xbox-Oberfläche. Auf der CD sind außerdem noch zwei Demoversionen von „Whacked!“ und „MotoGP“ enthalten.

 

- Installieren und Einrichten eines Live!-Kontos

Wie schon gesagt, installiert sich die Software voll automatisch, besser hätte man das nicht machen können. Nachdem dann der Menüpunkt „Xbox Live“ in der Oberfläche steht, wählt man dieses an. Nach einigen Hinweisen kann man dann seinen Nickname eingeben, der auf der Welt einzigartig ist. Das Problem: Jeden Namen gibt es genau EINMAL auf der ganzen Welt, also werden die meisten Namen bereits vergeben sein, wenn dann alle das Kit kaufen können. Die Alternativnamen, die vorgeschlagen werden, sind übrigens meist nur albern und dürften kaum einen interessieren. Aber nun gut, wenn man sich für einen verfügbaren Namen entschieden hat, muss man seine User-ID eingeben und danach einige Daten. Nein, eigentlich alle Daten: Internetlogin seines Providers, Adresse, Kreditkarte, Telefonnummer usw. . Bis man das alles mit dem Gamepad erledigt hat, werden schon rund zehn Minuten vergehen. Wenn alles geklappt hat, landet man wieder im Live!-Menü und schon kann man loslegen.
 

 

 

 

 

 

 

 


 

- Die ersten Minuten im Live!-Universum

Alles installiert, gestaltet sich der weitere Verlauf einfacher denn je. Das Headset wird einfach in einen Slot des Gamepads gesteckt, in den sonst nur Memory Cards ihren Platz finden. Headset aufgesetzt, CD eingelegt und schon kann man sich für eins der beiden mitgelieferten Spiele entscheiden. Wir werden den Verlauf anhand des Motorradspiels „MotoGP“ demonstrieren. Spiel gestartet, Live!-Konto ausgewählt und schon kann es losgehen.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten ein Online-Spiel zu starten oder einem beizutreten. Am Besten ist immer die Option „Optimatch“, denn dort könnt Ihr z.B. einstellen nach welchen Spielmodi gesucht werden soll. Wenn man sich dann für eine Spielsession entschieden hat, treffen sich alle Spiele in einer Lobby. Bei „Moto GP“ können bis zu 16 Spieler gleichzeitig spielen. Wenn dann alle Vorbereitungen vom Host, demjenigen der das Spiel eröffnet hat, getroffen sind kann es auch schon losgehen. Das Headset gibt die Möglichkeit, sich während des Spiels mit den anderen Spielern zu unterhalten. Bei „Moto GP“ wurde das recht gut gelöst, denn dort könnt Ihr Euch immer nur mit dem Gegner vor und hinter Euch unterhalten, damit es nicht zum Chaos kommt. Wenn Ihr Euch später mit bestimmten Leuten wiedersehen wollt, gibt es die praktische Möglichkeit, sich die Person auf seine Friends-List zu setzen. Dort könnt Ihr immer sehen, ob derjenige gerade online ist und wenn ja, wo dieser spielt und vor allem welches Game er spielt. Per Knopfdruck könnt Ihr Eure Freunde dann in Euer Spiel einladen. Somit ist stetige Erreichbarkeit immer garantiert.

 

 

 

 

 

 


Weitere interessante Bereiche des Xbox-Artikels:

  Seite 1: Allgemeines über Xbox-Live!
   Seite 2: Lieferumfang, Setup, Features und mehr...
     Seite 3: Spiele und Fazit...