Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  120 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
16.03.2002 - Rubrik: spezial 
Das große Xbox-Special ... Seite 5!
  

DVD-Tauglichkeit der Xbox und das Fazit:


Da wir uns sonst nur mit dem Thema DVD beschäftigen, wollen wir natürlich die DVD-Fähigkeiten der Xbox nicht außer Acht lassen. Doch gleich am Anfang ein kleiner Wehrmutstropfen: Um DVDs auf der Konsole schauen zu können, benötigt man ein so genanntes DVD-Kit, das mit rund 50€ zu Buche schlägt. Wenn man über dieses Manko hinwegsieht, kann man sich auf Spitzen-Unterhaltung freuen. Der Infrarotempfänger für die Fernbedienung wird in einen freien Controller-Slot gesteckt, danach kann es losgehen.

Als Test-DVD diente die RC2 von Gladiator, die in allen Belangen eine Referenz darstellt, wie gemacht für einen Qualitätstest. Das Bild der Xbox kann gefallen und locker mit Mittelklasse-Playern mithalten. Die Schärfe, der Kontrastumfang und die natürliche Darstellung der Farben wissen zu gefallen. Das Bild macht einen sehr ruhigen Eindruck. Es sind keine größeren oder auffallenden Mängel bei der Bildqualität zu entdecken, insgesamt eine überraschend gute Wiederabe-Qualität bei einer Konsole. Bei der Xbox handelt es sich um keinen reinen DVD-Player, sondern um eine Möglichkeit, DVDs auf der Konsole abspielen zu können und mit diesem Aspekt kann die Konsole wirklich überzeugen. Der Ton kann da noch besser gefallen. Die Xbox gibt Dolby Digital 5.1 wieder, genauso wie dts. Der Sound ist wuchtig und klar und kann mit guten Mitteklasse-Playern locker mithalten. DVDs mit einem anderen Regionalcode als 2, lassen sich noch nicht auf der Xbox abspielen. Laut Microsoft beherrscht die Xbox zwar NTSC-Wiedergabe, allerdings wird die Xbox, beim Einstecken des DVD-Kits für immer auf den entsprechenden Code festgestellt. D.h., wenn man ein amerikanisches DVD-Kit installiert, spielt die Xbox nur RC1-DVDs ab. Es ist aber bereits ein Programm namens Region-X angekündigt, welches das Schauen aller DVDs ermöglichen soll. Sobald das Programm auf dem Deutschen Markt erhältlich ist, werden wir dieses natürlich testen.

Die Fernbedienung, die ja zum Abspielen benötigt wird, hinterlässt einen ebenso positiven Eindruck. Nur mittels dieser Fernbedienung kann man navigieren. Die ergonomisch geformte Fernbedienung ist sauber verarbeitet und praktisch zu bedienen. Der 10-fache Zoom ist eine nette Spielerei. Auf Wunsch kann man sich ein Display einblenden lassen, welches das Navigieren während des Films vereinfacht. Der Infrarotempfänger ist ebenfalls sehr gut. Es ist nicht wichtig, ob man vier Meter neben der Xbox steht, oder direkt auf die Konsole zielt. Die Angst, man müsse genau in Richtung des Empfängers zeigen, damit die Xbox reagiert, hat sich als falsch erwiesen.

Im Großen und Ganzen kann die DVD-Wiedergabe ohne Makel gefallen. Sie kann zwar qualitativ nicht mit einem Gerät der oberen Mittelklasse mithalten, schafft es aber spielend, sich mit Mittelklassegeräten zu messen. Manche DVD-Gucker dürfte auch freuen, dass der Layerwechsel fliegend abläuft, d.h. keine, teils nervigen Unterbrechungen zu bermerken sind. Wenn man Interesse an der Xbox hat und diese evtl. als Zweitplayer einsetzen möchte oder zusätzlich zu einer Spielekonsole auch einen DVD-Player intergriert haben will, sollte man die rund 50€ durchaus in das DVD-Kit investieren. Qualitativ überzeugt die Xbox bei der DVD-Wiedergabe aber hauptsächlich nur, wenn man das RGB-Kabel kauft, da das Bild mit diesem Kabel weitaus homogener erscheint und nur dann digitaler Surround-Sound genossen werden kann. Es besteht übrigens nur die Möglichkeit, ein optisches Kabel einzusetzen. Koax-Kabel kann man nicht verwenden.
 

 

 

 

 

 

Fazit:

Microsofts erste Spielekonsole konnte in allen Belangen überzeugen. Die Technik ist die modernste, die bisher in einer Konsole vorzufinden war und sinnvolle Ausstattungsfeatures, wie z.B. die Festplatte oder der Netzwerkcontroller, machen die Xbox zur perfekten Zockermaschine. Die Spiele konnten ebenfalls begeistern und machen großen Appetit auf spätere Titel, die bereits zuhauf angekündigt sind. Sogar beim Abspielen von DVDs hat die Xbox es geschafft, alles Bisherige in den Schatten zu stellen, denn Qualitativ hat die PS2 ein schlechteres Bild und eine schlechter durchdachte Navigation zu bieten. Wer über den hohen Preis von 479€ hinwegsehen kann, der wird eine unterhaltsame und umfangreiche Spieleplattform für das heimische Wohnzimmer bekommen, die jede Menge Spaß und eine breite Palette an Spielen zu bieten hat. Momentan gibt es die Xbox nahezu überall für maximal 399€. Es scheint derweil recht unwahrscheinlich, dass der Preis noch steigen wird.

 

 

 

Aktuelles aufgrund auftauchender Gerüchte etc.:

Die PAL-Version der Xbox unterstützt in ihrem jetzigen Zustand kein Progressive Scan, wie das amerikanische und japanische Pendant. In Europa ist kein derartiger Standard vorhanden, weshalb Firmen teils sogar gedrängt werden, dieses Feature unter den Tisch fallen zu lassen. Boris Schneider-Johne teilte jedoch mit, dass ein Kabel veröffentlicht werden könnte, wenn sich die Situation dieses Marktes ändern sollte.

Des weiteren sind Stimmen über zerkratzte DVDs laut geworden, die die Xbox verursacht haben soll. Das Laufwerk der Xbox mag teils ungewöhnliche Geräusche machen, diese verursachen jedoch keine Kratzer auf den DVDs. Die Nutzer sollten einmal eine Spiele-DVD ins Licht halten. Ihnen wird auffallen, dass sehr dünne, kreisförmige Linien um die DVD laufen, die zuerst den Eindruck von Kratzern erwecken. Beim genaueren Hinsehen auf die Oberfläche sollte aber auffallen, dass diese Linien in der DVD sind. Wir vermuten, dass es sich bei diesen „Kratzern“ um einen Kopierschutz o.ä. handelt. Also, nicht gleich das Schlimmste erwarten. Richtige Kratzer sind bis jetzt nicht verursacht worden, jedenfalls in Europa. Auch in Japan waren nicht einmal 1% von dem kratzenden Laufwerk betroffen. Diese 1% wurden von den Medien übermäßig hochgebauscht.
Eine gewisse Anzahl von "Montagsgeräten" ist in der Konsolen-Branche leider Gang und Gebe. Auch die PS2 hatte zum Anfang teilweise arge Probleme (Hitzeentwicklung usw.). Wir wünschen jedenfalls viel Spaß, den Ihr mit der Xbox-Konsole sicher haben werdet.


Weitere interessante Bereiche des Xbox-Artikels:

  Seite 1: Allgemeines über die Xbox...
   Seite 2: Technische Finessen der Xbox...
     Seite 3: Technische Finessen Teil 2...
       Seite 4: Spiele...
         Seite 5: DVD-Kit und Fazit!