Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  120 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
16.03.2002 - Rubrik: spezial 
Das große Xbox-Special ... Seite 3!
  

Technische Finessen der Xbox... Teil 2:


 Das Soundtrack-Feature ist ebenfalls eine interessante Neuentwicklung von Microsoft. So wird man die Möglichkeit haben, seine Lieblings-CDs auf die vorhandene 8GB Festplatte zu kopieren und sie sich in Spielen, die diesen „Soundtrack-Modus“ unterstützen, anzuhören. Festplatte, ein gutes Stichwort um auf deren Vorteile einzugehen. Jeder kennt die bekannten Memory-Cards, die zum Speichern von Spielständen benötigt werden. Der Erwerb solcher rund 40€ teuren Karten wird für Xbox-Besitzer überflüssig werden, da die Festplatte genügend Platz für zahlreiche Spielstände bietet. Wer trotzdem nicht auf die Memory-Cards verzichten möchte, weil er es vorzieht mit seinen Freunden solche Speicherstände auszutauschen, kann sich eine Karte mit 8MB zulegen. Diese wird dann in den dafür vorgesehenen Slot im Controller gesteckt. Die Festplatte ist allerdings nicht nur zum Speichern von Spielständen gedacht, da wären 8GB wohl auch etwas überdimensioniert. Sie soll primär eine Möglichkeit darstellen, diverse Spieleinformationen auszulagern, damit schnelle Ladezeiten ermöglicht werden können. So wird das 5x-DVD-Laufwerk diverse Daten auf der Festplatte auslagern. Inwiefern diese erstmals in einer Konsole eingesetzte Speichermedium noch mehr zu bieten haben wird, bleibt abzuwarten. 8GB sind auf jeden Fall für den Gebrauch in einer Konsole ausreichend.

Der Controller der Xbox hat im Vorfeld bereits einige Kritik einstecken müssen, so wurde er allgemein als zu klobig und groß angesehen. Nun stellt sich die Frage, ob dies nicht gewollt ist? Die angepeilten Zielgruppen sind sicherlich keine Kinder, die mit dem Controller ihre Schwierigkeiten hätten. Alle anderen sollten jedenfalls keine Probleme haben. Ich selber habe relativ kompakte Hände und ich kann mich nicht über die Ergonomie des Xbox Controllers beschweren. Wem der Controller trotzdem nicht zusagt, der kann sich Gamepads anderer Firmen, z.B. von Thrustmaster zulegen. Es wird im Vergleich kleinere Modelle als das Original-Pad geben, die dann auch für kleinere Hände sehr gut geeignet sind. Inzwischen hat Microsoft angekündigt, den in Japan ausgelieferten „S-Controller“ auch in den USA anzubieten. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass auch wir Europäer diesen kleineren Controller erwerben werden können. Die Xbox hat vier Controller-Steckplätze, Multiplayer-Spaß pur ist also garantiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ein ebenfalls sehr zu begrüßendes Extra ist der bereits enthaltene Netzwerk-Controller, der das Verlinken mehrerer Xboxen ermöglicht. Doch das ist nicht alles, denn bereits für den Sommer ist der Internetzugang geplant, genauere Infos sind jedoch noch nicht bekannt. Ob weitere Kosten entstehen werden wie beim geplanten Interneteinzug der Playstation2, bleibt abzuwarten. Angeblich gibt es bereits eine nicht offizielle Linux-Modifikation, die das Onlinespielen mit dem Actionkracher „Halo“ ermöglicht haben soll. Das Tool „Gamespy-Tunnel“ ermöglicht bereits das Spielen im Internet mit Halo, man benötigt jedoch einen PC mit Internetzugang. Interessenten sollten sich diese Software einmal genauer anschauen. Xbox-Besitzer haben den Vorteil, dass jegliche Hardware, die für das Internet benötigt wird, bereits in der Konsole steckt. Besitzer der PS2 werden entsprechende Technik teuer erwerben müssen, wenn sie nicht auf das Zocken im WorldWideWeb verzichten wollen. Ein Modem, dass z.B. den DSL-Zugang ermöglicht, wird jedoch weiterhin benötigt. Nun aber genug zur Technik, auf zu den viel wichtigeren Dingen einer Konsole, den Spielen...


 

Ach ja, übrigens sollen laut Microsoft alle Spiele einen echten PAL-Modus bieten, d.h. keine hässlichen schwarzen Balken oder Geschwindigkeitsverluste im Vergleich zu den NTSC-Versionen aus Amerika. Inwieweit sich das bei Veröffentlichungen bestätigen wird, bleibt abzuwarten. Sollte sich dies allerdings als Wahrheit entpuppen, so hat Microsoft ein dickes Lob verdient.

 

 


Weitere interessante Bereiche des Xbox-Artikels:

  Seite 1: Allgemeines über die Xbox...
   Seite 2: Technische Finessen der Xbox...
     Seite 3: Technische Finessen Teil 2...
       Seite 4: Spiele...
         Seite 5: DVD-Kit und Fazit!