Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
28.11.2000 - Rubrik: spezial 
Die DVD-Funktionen der PS2 im Test
  

Wie schlägt sich die PS2 nun im direkten Bildvergleich mit Sonys Flagschiff DVP-S7700?
 
Zunächst einmal braucht die PS2 eine halbe Ewigkeit zum "booten" der DVD, erst nach rund zehn Sekunden tut sich etwas auf dem Schirm. Und was dort so über die Mattscheibe flimmert, kann sich wirklich sehen lassen. Unsere Referenz-DVDs boten satte Farben, einen guten Kontrast und so gut wie keine sichtbaren Artefakte.
 
Im Vergleich zum 725 von Sony, der hier seit Jahren in der Redaktion gute Dienste leistet, sieht das Bild sogar noch ein paar Quäntchen besser aus. In der Backwarenindustrie würde man hier sicher von "knuspriger" sprechen - scharf tut´s jedoch auch. Bedenkt man, daß die PS2 in Preisregionen spielt, in der auch die DVD-Player von Sony rangieren, so dürfen sich die Entwickler der entsprechenden Player gerne mal den Programmcode der PS2 zu Gemüte führen.
  

Katastrophal wird der Komfort der PS2 jedoch, wenn es um Spulzeiten und den Layerwechsel geht. Selbiger dauert bis zu 2 Sekunden und das Spulen geht zäh und unbequem von der Hand. Schade eigentlich, wo doch das Bild ansonsten eine so gute Figur macht. Auch die Bedienung über das Gamepad ist nicht wirklich angenehm - ständig zum Player zu rennen, um eine  Szene  nochmals  zu sehen,  macht  einfach  keinen Spaß.  Hier sind

jedoch schon Fernbedienungen von Drittherstellern verfügbar, die wir in  naher Zukunft vorstellen werden. Hinzu kommt, daß das On-Screen-Display reichlich klein ausgefallen ist und sich aus normalem Betrachtungsabstand nicht wirklich gut erkennen läßt. Dafür sind jedoch alle wichtigen Funktionen vorhanden, nur eine Zeitanzeige sucht man leider vergebens.
 
Im direkten Vergleich zum DVP-S7700 jedoch muß auch die PS2 ein paar Federn lassen. Insgesamt wirkt das ausgeglichene Bild des Referenzplayers gefälliger, selbiger kostet aber auch einen runden Tausender mehr. Direkt ins Auge fällt eine leichte Körnigkeit des PS2 Bildes, die ein wenig an MPEG Cluster erinnert.  Am digitalen Meßgerät der METRA STUDIOS in Köln testeten wir zuletzt noch den Videopegel und das Farbrauschen. Auch hier kämpft die kleine PS2 im gehobenen Mittelfeld. Schwarz- und Helligkeitspegel geben keinen Anlaß zum Klagen, auch die Farbwerte waren überdurchschnittlich. Der Rauschabstand ist mehr als gut, hier sieht der S7700 nur unwesentlich besser aus.
  

Alles in allem zeigt die PS2 mehr, als wir erwartet hätten. Das Bild ist wirklich beeindruckend und die Software läßt sogar Einstellungen der Schärfe und einen Denoiser zu. Prima! Klanglich gibt es bei der PS2 ebenfalls nichts zu bemängeln, da die Konsole die Daten vie Lichtleiterkabel transportiert und die entsprechende Wandlung dem Verstärker überläßt.
 
Fazit: Wer schon immer einen guten DVD-Player gesucht hat und auch nichts gegen eine Spielekonsole hat, wird mit der PS2 sicher nicht enttäuscht. Wenn Sony es in einem eventuellen Update schaffen sollte, die Zugriffszeiten noch zu verbessern, darf man die Maschine sogar als ernste Konkurrenz für die teuren Player anderer Hersteller ansehen.