Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
24.03.2003 - Rubrik: spezial 
Die Oscar Nacht 2003
  

Vorwort:

Die diesjährige 75. Oscar-Verleihung sorgte bereits im Vorfeld für viel Kritik. Der nun bereits laufende Irak-Krieg hatte zur Folge, dass einige, unplanmäßige Änderungen im Ablauf der Verleihung ergaben, aber sich angeblich auch die Liste der geladenen Gäste gegenüber der Vorjahre änderte. Grund dafür war die lange Diskussion um einen Irak-Krieg, in der sich zahlreiche Stars gegen einen solchen Militärschlag aussprachen. So zeigte z.B. Dustin Hoffman auf der diesjährigen Bambi-Verleihung in Berlin, was er von der aggressiven US-Politik hält. Ob viele bekannte Stars wirklich nicht zur Verleihung erscheinen würden, sollte sich noch heraus stellen.

Zuletzt sagte auch noch Will Smith ab, der sich „unbehaglich“ gefühlt hätte, wenn ein Krieg geführt werden würde und man in Kalifornien eine Filmverleihung feiere. Laut Smiths-Sprecher sei dies aber keine Kundtuung seiner politische Meinung, sondern sein persönliches Gefühl, was ihn an der Teilname der Verleihung gehindert habe. Zuletzt hatten auch noch "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson und Angelina Jolie abgesagt.

Eminem, der für seinen Song „Lose Yourself“ in der Kategorie „Bester Original-Song“ nominiert war, sagte ebenfalls ab, weil er sich angeblich beleidigt fühlte, da man nicht seine schauspielerischen Fähigkeiten mit einer Nominierung belohnt hatte. Andere Stimmen meinten, sein Benehmen würde nicht zu den Oscars passen. Aber auch um diese Absage gibt es unterschiedliche Gerüchte.
Relativ kurzfristig hatte man auch verlauten lassen, dass der große Auflauf auf dem Roten Teppich überhaupt nicht stattfinden solle und die Stars sich direkt in das Kodak Theatre gesellen würden. Diese Ankündigung wurde von der Presse entweder falsch rübergebracht oder man hat es sich doch noch anders überlegt, denn auch wenn die diesjährige Pre-Show deutlich zurückhaltender war, so konnte man doch einige Blicke auf bekannte Persönlichkeiten erhaschen.

Insgesamt also eine sehr vom Krieg überschattete Verleihung, die trotzdem recht entspannt war und durch den Host auch wieder einige Lacher bieten sollte.

- Seite 2 -

Klick für das Fazit der Oscars 2003!