Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Little Miss Sunshine

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 30.03.2009
Verleihfenster: 20.02.2009
Im Handel ab: 20.02.2009
   
Deutscher Titel: Little Miss Sunshine
Originaltitel: Little Miss Sunshine
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Jonathan Dayton, Valerie Faris
Darsteller:  Steve Carell , Toni Collette , Greg Kinnear , Alissa Anderegg , Alan Arkin , Abigail Breslin , Paul Dano , Jerry Giles , Beth Grant , Ksenia Jarova , Lindsey Jordan , Mark Kubr
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS 5.1)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 24
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In der Theorie hat Richard Hoover das Leben im Griff, in der Praxis aber besteht Handlungsbedarf. Weder seinen Kunden noch seiner Familie kann er sein Erfolgskonzept verkaufen. Sein Vater fliegt aus dem Seniorenheim, sein Sohn verweigert sich schweigend der Welt. Seine Frau hat das Vertrauen in ihn verloren und sein Schwager fast sein Leben – nach einem Selbstmordversuch. Nur Olive, die Jüngste, wirkt gefestigt und scheint den väterlichen Optimismus verinnerlicht zu haben. Die niedliche, etwas pummelige Siebenjährige ist fasziniert von Schönheitsköniginnen und will unbedingt an der Wahl zur "Little Miss Sunshine" teilnehmen, in der alljährlich der junge Beautynachwuchs qualitätsüberprüft wird. Als Olive tatsächlich eingeladen wird, bricht die ganze Familie im VW-Bus nach Kalifornien auf. Auf der Reise liegen bald die Nerven blank und kleinen Krisen folgen große Katastrophen. Doch trotz aller Komplikationen wächst der chaotische Clan zusammen und beweist mit seinem kleinen Sonnenschein, wie echte Gewinner aussehen...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Schon die zwei hochkarätig besetzten Audiokommentare lassen auf eine gelungene Ausstattung hoffen. Der erste Kommentar ist mit beiden Regisseuren Jonathan Dayton und Valerie Faris besetzt, beim zweiten gesellt sich Drehbuchautor Michael Arndt dazu. Die knapp acht-minütigen untertitetelten entfallenen Szenen werden ebenfalls von der Regieriege und dem Autoren kommentiert. Ebenfalls wird ein Outtake von einer Minute geboten, das jedoch wirklich sehr amüsant ist. In ebenfalls kommentierten fünf Minuten wird erklärt, weshalb diese alternativen Enden nicht in den Film gepasst hätten. Und auch ein untertiteltes Making Of ist mit an Bord: Mit 18 Minuten recht knapp bemessen, ist es doch sehr informativ und instruktiv, man wünscht sich jedoch etwas mehr. Eine drei-minütige sogennante "Session" zeigt die Komponisten und Musiker bei der Arbeit am Score. Das 18 Minuten lange Feature "Wer sind die Hoovers?" lässt sowohl Darsteller als auch den Stab über die Motive der jeweiligen Figuren und die Gesamtidee sprechen. Ein separates zehn-minütiges Feature beschäftigt sich mit dem Soundtrack und lässt die Band DeVotchKa zu Wort kommen. 12 Webisodes und eine Postergalerie sowie der obligatorische Weblink zu Fox runden diese wirklich pralle und gelungene Ausstattung ab.
Sehr informativ und ein wenig strange - also passend zum Film - kann sich dieses Bonusmaterial wirklich sehen lassen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Dem Cover ähnlich ist das Menü gestaltet, dabei wurde auf Übersichtlichkeit und die Übernahmeoption auf das Pop-Up geachtet. Nette Szenen im Hintergrund und die famos belustigende Musik sprechen für sich.
Das Menü ist sehr ansprechend und perfekt zum Film passend gewählt.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild von "Little Miss Sunshine" ist von höchster Qualität. Trotz des zittrigen Bildstands beinhaltet das Bild derartig viele Details, die aus einer hervorragenden, beeindruckenden Schärfe resultieren. Ansprechend ist auch die natürliche bis satte Farbgebung, die für teilweise HD-Wow-Momente sorgt. Das Filmkorn fällt aus der Schärfe resultierend höher aus als gewöhnlich, was jedoch nicht weiter störend ist. Im Gegenteil: Die ohnehin vorhandene Tief und Plastizität des Bildes wird durch das Grain verstärkt. Und selbst die blassen Wüste auf der Fahrt nach Kalifornien wirkt form- und farbschön. Dies ist bei der effizienten AVC-Kompression mit durchschnittlichen 30 Mbps aber auch kein Wunder.
Hier wird definitiv ein klasse Bildmaster ohne Mängel und mit technischen Höchstleistungen abgeliefert.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Gerade ein oft verkanntes Bauteil verleiht dem Sound dieses Films seine Klasse: die Filmmusik. Denn diese bestimmt weitestgehend den räumlichen Eindruck, gepaart mit einigen Effekten und angenehm hoher Dynamik wird ein sehr ansprechender Mix präsentiert. Das deutsche DTS ist kraftvoll und steht dem verlustfreien englischen DTS-HD in nichts nach. Sowohl die breite Front, als auch der natürliche und plastische Sound sind purer Hörgenuss. Das französische DTS klingt der Synchronisation wegen ein bisschen studiohaft, jedoch kann auch diese Spur gefallen.
Der Ton der Disc ist definitiv von höchster Qualität und weiß durch raffinierte und ebenso simple Effekte zu begeistern.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Sowohl die Gestaltung, als auch die Extras können überzeugen. Audiovisuell hat "Little Miss Sunshine" ebenfalls sehr viel zu bieten.
Eine gelungene, hochaufgelöste Umsetzung für einen gelungenen, hochinteressanten Film. Hier wurde das Meiste richtig und kaum etwas falsch gemacht. Und auch preislich ist die blaue Scheibe in Ordnung.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alanis Morissette

(RC 6 )
 

Arielle - Die Meerjungfrau

(RC 2 )
 

Arielle 2 - Die Meerjungfrau

(RC 2 )
 

Big Trouble In Little China

(RC 2 )
 

Das Wunderkind Tate

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de