Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

Iron Man

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 13.10.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 01.10.2008
   
Deutscher Titel: Iron Man
Originaltitel: Iron Man
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Action
   
Regie:  Jon Favreau Zathura
Darsteller:  Robert Downey Jr. , Terrence Howard , Jeff Bridges , Gwyneth Paltrow
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes iHD-Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 17
Laufzeit: 126 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Tony Stark ist Milliardär, genialer Erfinder und Chef von Stark Industries, einem weltweit operierenden Rüstungsunternehmen. In Afghanistan verschleppt und gefangen genommen, soll er eine gefährliche Waffe für Terroristen entwickeln. Stark baut sich stattdessen eine High-Tech-Rüstung, die ihm enorm gesteigerte Kraft verleiht und mit der ihm die Flucht gelingt. Nach seiner Rückkehr in die USA entwickelt er die Rüstung weiter. Lediglich seine attraktive, clevere Assistentin Virginia "Pepper" Potts weiht Stark in seine Pläne ein. Denn eine Verschwörung ist im Gange, und schon bald muss Stark einmal mehr seine "Iron Man"-Rüstung anlegen, um die Welt vor den grausamen Machenschaften des skrupellosen Obadiah Stane zu retten...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Während die Blu-ray in den USA lediglich als Ultimate Two-Disc Edition erscheint, so gibt es hierzulande nur die Single-BD zu erwerben, was der Ausstattung allerdings nicht wirklich schadet. Hier werden nämlich mehr als zwei Stunden Extras serviert, größtenteils hervorragend und interessant. Doch immer der Reihe nach:
Neben dem fest vorgeschalteten Trailer zu "The Incredible Hulk" gibt es optional den deutschen sowie die beiden originalen US-Kinotrailer zu bestaunen. Acht nicht verwendete Szenen zeigen, dass der Film im bildfüllenden 1,85:1-Format aufgezeichnet, für das Kino jedoch heruntergerechnet wurde. Zur Entstehung des Films wird gleich eine ganze Pallete an Making Ofs geboten: Acht an der Zahl, mit einer Gesamtdauer von knapp 90 Minuten, führen sie durch die gesamte Produktionsgeschichte, angefangen bei der Vergabe des Distributors bis hin zur Premiere in Los Angeles. Wirklich informativ und interessant sowie nett aufbereitet.
Doch damit nicht genug; Neben ersten Screentests der Hauptdarsteller Downey Jr. und Bridges wird ein knapp halbstündiges Feature zu den visuellen Effekten geboten. Es werden die involvierten Firmen, sowie detaillierte Abläufe und ausgefeilte Techniken vorgestellt und erläutert.
Zu guter Letzt zu erwähnen sind die Bookmark-Funktion und die Programmtipps, die eher als Eigenwerbung zu bezeichnen wären. Die umstrittene BD-Live Funktion ist ebenfalls vorhanden. Hier wurde heftig diskutiert, dass die amerikanische Scheibe sämtliche Web-Inhalte vorab herunterlud, um dem Zuschauer dann alles "On-Demand" präsentieren zu können. Dies hatte jedoch Wartezeiten von bis zu 25 Minuten als Folge, so einige Kunden. Dem deutschen Distributor Concorde sei Dank, ist diese Pre-Load Funktion nicht auf der deutschen Disc vorinstalliert, sodass nur bei Bedarf die Inhalte geladen werden. Während unseres Tests beliefen sich die Wartezeiten hier auf wenige Minuten.

Insgesamt ist diese Single-Disc prall gefüllt und sehr informativ. Gut gegliedert, liegen sämtliche Extras in Full HD vor, was den Genuss noch angenehmer gestaltet. Wem das noch nicht ausreicht, dem sei die BD-Live Funktion geraten, die ständig neues Material bereit hält.
Leider fehlen dennoch einige Features der US-Disc.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist kühl, übersichtlich und stilvoll designed. Alle Funktionen sind schnell erreichbar und bieten den nötigen Bedienkomfort. Zwar fehlt dem Menü ein wenig Kick, jedoch passend zur High-Tech Manie dieses Films ist dieses Menü sehr treffend gewählt.
Fazit: Schön anzusehen ist es, auch die Menüführung stimmt.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Es ist schon erstaunlich, wie schnell die Technik vorranschreitet. Träumten wir vor Jahren noch von messerscharfen, plastischen und unheimlich real aussehenden Blockbustern, so sind wir heute an diesem Punkt angelangt. Denn auch Iron Man kann hier mehr als überzeugen: Schon die ersten Szenen verraten, was den Marvel-Fan hier erwartet. Fast schon herausstechend gut ist die Schärfe, die durchdringender und detailreicher kaum sein kann. Ein magerer Filmgrain verleiht dem Bild die nötige Authentizität, die unverfälscht und plastisch daher kommt. Der sehr hohe Kontrast bedient einen satten, kernigen Schwarzwert, ohne dabei Details verschwinden zu lassen. Ein Hauch von einem Rotstich unterstreicht die Natürlichkeit und sorgt für ein farblich ansprechendes Niveau. Ebenfalls erstklassig ist die brillante und perfekte Kompression, die selbst aus nächster Nähe keinerlei Makel vorzuweisen hat. Sowohl die Totalen als auch Nahaufnahmen bieten eine hervorragende Gesamtqualität, die durch keinerlei Mankos zu beanstanden ist.
Insgesamt sind speziell die Schärfe und der dementsprechende Detailreichtum zu loben, die wirklich grandios ausfallen. Als erster Teil einer bereits vertraglich abgesiegelten Trilogie übertrifft Iron Man hier wirklich einige seiner Comic-Kollegen mühelos. Wir freuen uns auf die nächsten, ebenfalls mit der hochkarätigen Besetzung ausstaffierten Teile.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Auch dieser ist ein Vorzeigeobjekt: Eine derart realistische und exakte Surround-Abmischung mit enormer Dynamik sorgt für puren Filmgenuss. Jede Szene ist mit entsprechenden Hintergrundgeräuschen, Musik oder bidirektionalen Effekten ausgestattet, die den Zuschauer vollständig in die Szenerie integrieren. Ein derart lebhaftes und reizvolles Surround-Erlebnis gab es selten zuvor. Doch damit nicht genug; Die DTS-HD Formate leisten ganze Arbeit und präsentieren eine weite, räumliche Front, durchdringende, kraftvolle Bässe und sehr klare, differenzierte und realistische Höhen. Im Verhältnis zu anderen Action-Streifen ist die Dynamik dieses Titels ein wenig lasch, was jedoch für zusätzliche Plastizität sorgt. Die englische sowie deutsche Tonspur nehmen sich qualitativ nichts, auch die Synchronisation ist fehlerlos.
Hier sei die wirklich spektakuläre Surround-Abmischung gelobt, die sich ultrarealistisch und abwechslungsreich gibt.
Qualitativ ist dieses Audio klarer Sieger und sticht auch hier nicht wenige Konkurrenten problemlos aus. Nicht nur deshalb hat sich diese Blu-ray unseren Sound-Award redlich verdient.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Der Hauptfilm mischt qualitativ ganz oben mit, Schärfe und Details sowie der Surround-Sound sind besonders zu unterstreichen. Auch die Extras sind für eine Single-Disc nicht nur äußerst umfangreich, sondern auch inhaltlich interessant und instruktiv. Technisch zu bemängeln gibt es an Iron Man nichts.
Anzumerken sei noch die hochkarätige Besetzung: ein famoser Robert Downey Jr., Routinier Jeff Bridges, eine gänzlich sympathische Gwyneth Paltrow sowie ein starker Terrence Howard verleihen diesem Titel Stil. Kleiner Gimmick: Natürlich ist Altmeister Stan Lee, einer der bedeutendsten Marvel-Autoren, auch vertreten: Ein Cameo-Auftritt als Playboy Hugh Hefner. Ebenfalls zum Zuge kommen Regisseur Jon Favreau und Samuel L. Jackson, dem offenbar in den Sequels eine Rolle zugedacht ist. Fans werden begeistert, die meisten anderen überzeugt sein. Was will man mehr?

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nachdem die Comicschmiede Marvel in der Vergangenheit mit den Verfilmungen ihrer Stoffe nicht immer zufrieden war, wurde kurzerhand eine eigene Produktionsfirma gegründet, um die Umsetzung der Comics fortan selbst in die Hand zu nehmen. Das erste Projekt war IRON MAN. Dieser Held hat seine Anfänge im Jahr 1963 und zog seine Motivation mehr oder weniger stark aus den Motiven des Kalten Krieges[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Man Apart

(RC 1 )
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Das Wunderkind Tate

(RC 2 )
 

Dead Man Walking

(RC 2 )
 

Demolition Man

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 5
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de