Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

The Dark Knight

2-Disc Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 15.12.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.12.2008
   
Deutscher Titel: The Dark Knight
Originaltitel: The Dark Knight
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Action
   
Regie:  Christopher Nolan
Darsteller:  Christian Bale , Heath Ledger , Aaron Eckhart , Maggie Gyllenhaal , Michael Caine , Gary Oldman
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen, 1,78:1 Widescreen (IMAX)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital TrueHD 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Portugiesisch (Dolby Digital 5.1), Englisch Hörfilmfassung (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Niederländisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Koreanisch, Portugiesisch, Chinese, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Finnisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Blu-ray-Case (blau, mit doppeltem Einleger)
Kapitel: 39
Laufzeit: 152 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Fortsetzung von Batman Begins, The Dark Knight, vereint Regisseur Christopher Nolan und Hauptdarsteller Christian Bale, der erneut die Rolle des Batman/Bruce Wayne in seinem Kampf gegen das Böse verkörpert. Unterstützt von Lieutenant Jim Gordon und Staatsanwalt Harvey Dent setzt Batman sein Vorhaben fort, das organisierte Verbrechen in Gotham endgültig zu zerschlagen. Das Dreiergespann erweist sich als effektiv. Doch bald sehen Sie sich einem genialen, immer mächtiger werdenden Kriminellen gegenübergestellt, der als Joker bekannt ist: Er stürzt Gotham in ein anarchisches Chaos und zwingt Batman immer näher an die Grenze zwischen Gerechtigkeit und Rache. Heath Ledger ist als Batmans Erzfeind Joker zu sehen und Aaron Eckhart spielt Dent. Maggie Gyllenhaal übernimmt die Rolle der Rachel Dawes. Zurückgekehrt aus Batman Begins sind Gary Oldman als Jim Gordon, Michael Caine als Alfred und Morgan Freeman als Lucius Fox.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die komplett in HD vorliegenden Extras erscheinen auf den ersten Blick reichhaltig, lassen aber gewisse Standards wie einen oder gar mehrere Audiokommentare. Die erste Disc hat 18 Featurettes zu bieten, die ca. eine Stunde Laufzeit haben. Diese lassen sich durch einen entsprechenden Druck auf die Taste der Fernbedienung abspielen oder aber separat aufrufen. Dann starten die kurzen Videos im Vollbild und leiten danach zum Hauptfilm zurück. Unverständlich, wieso Warner die Möglichkeiten der Blu-ray nicht besser ausschöpft und ein echtes Bild-in-Bild-Extra offeriert. Die vielen Clips zeigen aber immerhin einen gewissen Einblick in die Entstehung des Films und beschäftigen sich auch kurz mit den verwendeten IMAX-Aufnahmen.

Die zweite Disc hat mehr, aber leider nicht wirklich viel zu bieten. Die Doku "Die Batman Technologie" dauert eine dreiviertel Stunde und handelt von den vielen Batman zur Verfügung stehenden Waffen und Fahrzeugen. An sich ein interessantes Thema, das hier aber auf eine sehr werbelastige Art dargestellt wird. Somit ist der Informationsgehalt relativ mau, ebenso wie bei der folgenden Doku "Batman demaskiert: Die Psychologie von Dark Knight". Auch sie dauert 46 Minuten, zeigt aber den gleichen PR-Charakter und versucht das Denken und Verhalten von Batman zu analysieren.

"Gotham Tonight" beinhaltet sechs Folgen fiktiver Gotham City-Nachrichten. Sie dauern insgesamt 46 Minuten, sind ein witziges Feature, mehr aber auch nicht.

Drei Fotogalerien, Trailer und TV-Spots können die Enttäuschung dann auch nicht mehr aufwiegen. Bei der hier gebotenen inhaltlichen Qualität der Extras muss man praktisch davon fest überzeugt sein, dass irgendwann noch eine weitere Sammlerausgabe des erfolgreichsten Batman-Films erscheinen wird. Wo sind Deleted Scenes und wo die richtigen Making Ofs? Zu viel stimmt bei diesem 2-Disc-Set einfach nicht und der Markt lässt sich bekanntermaßen gerne mit zigfachen Neuveröffentlichungen melken. Dank der guten Stunde an Making Of-Clips kratzt die Blu-ray in dieser Kategorie aber noch an einem "gut".

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Wie bei Warner Gang und Gäbe, startet der Film direkt und es gibt kein klassisches Hauptmenü, sondern nur das Pop-Up-Layout. Dies passt optisch zwar gut zum Film, wirkt aber dennoch nicht besonders einfallsreich. Die Bedienung geht gut von der Hand, ist einfach und erfüllt somit seinen Zweck.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Schon früh zeichnete sich ab, dass Christopher Nolan sich durchsetzen würde und eine formatwechselnde Version des Kinohits auf Blu-ray bringen würde. Mit der vorliegenden Disc bestätigt sich nun, dass die für das IMAX gedrehten Szenen im vollformatigen 1,78:1 dargestellt werden. Somit wird der Zuschauer mehrmals, teils in Sekundenbruchteilen mit wechselnden Seitenverhältnissen konfrontiert. Über Sinn und Unsinn dieser Version kann man sich streiten, zumal das IMAX 4:3 und nicht 16:9 enstpricht und der "WOW"-Effekt nicht annähernd erreicht wird. Doch eins ist nicht von der Hand zu weisen: Die IMAX-Szenen sehen bombastisch aus und übertreffen die in 2,40:1 gezeigten Szenen nochmals in ihrer Brillanz und Detailfülle.

Schon zu Beginn gibt es das IMAX-Potenzial zu erleben, extrem detailreiche Bilder mit einer sehr hohen Plastizität erfreuen das Auge, Häuserfronten zeigen glasklare Strukturen. Nach der Anfangsszene schaltet dann das Bild um und man vermisst einen kleinen Teil der zuvor gebotenen Bildgüte. Doch alle Aufnahmen haben nahezu Referenzniveau zu bieten und alten ein durchweg hohes Schärfeniveau. Hieran ändert auch ein dezentes Filmkorn nichts, das in den IMAX-Aufnahmen aber weniger zu bemerken ist.

Satte Kontraste und Farben, fast schon zu tiefes Schwarz und eine fehlerfreie Kompression sorgen für den erwarteten Erfolg der Blu-ray. Man kann sich kaum vorstellen wie ein "The Dark Knight" als komplette IMAX-Version gewirkt hätte. Wir hoffen, dass in Zukunft mehr Filme mit dem zugegeben teuren Aufnahmeverfahren produziert werden. Nicht, dass wir vom Formatwechsel begeistert wären, sehr wohl aber von den ebenfalls offensichtlichen Vorteilen der Bildqualität.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Warner lässt sich leider nicht beirren und setzt die "Kein deutscher HD-Ton"-Politik fort. Der Ärger der deutschen Kunden scheint den Filmriesen nicht wirklich zum Umdenken bewegen zu können und so müssen die Deutsch-Gucker auch beim Film des Jahres wieder einmal mit schnödem Dolby Digital vorlieb nehmen. Dieser klingt im Vergleich zum TrueHD-Track des Originals nicht so dynamisch und satt.

Nichtsdestotrotz zeigen alle Spuren eine extrem hohe Dynamik, die immer zu den richtigen Momenten präsent ist. Die stets weite Front wird in vielen Actionmomenten durch den erstklassigen Einsatz der Effektlautsprecher enorm erweitert. Die Musik sorgt bereits für eine dynamische Wiedergabe und Auflockerung des Klangbilds. Bei der recht langen Laufzeit von zweieinhalb Stunden gibt es auch weniger aufregende Szenen, diese fallen etwas durchschnittlicher aus. Jeder von Batmans Auftritten hat jedoch enormes Klangpotenzial zu bieten und schöpft dieses auch fast immer voll aus. Der Subwoofer unterstützt das Geschehen in jedem Fall und wirkt dabei nicht aufdringlich oder überladen.

Der englische unkomprimierte Mix kann in allen Belangen noch etwas bessere Ergebnisse erzielen, was aufgrund der bis zu vier Mal höheren Datenrate auch zu erwarten war. Während die deutschen Synchronstimmen bei vielen Filmen oft etwas zu laut ertönen, hätten diese im Falle von "The Dark Knight" oft etwas mehr Kraft vertragen können. Je nach Toleranz der Nachbarn muss hier des Öfteren die Lautstärke angepasst werden. Die wenigen Mängel können der Blu-ray knapp die Bestnote entreißen, ein actionreicher Heimkinoabend ist aber garantiert.

P.S.: Wenn vorhanden, unbedingt hintere Back-Center hinzuschalten!

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Nach gerade einmal rund vier Monaten schafft es der erfolgreiche "Dark Knight" schon auf die Heimkinomedien. Die Blu-ray hat schon jetzt erste Verkaufsrekorde gebrochen und dürfte auf gewisse Zeit die erfolgreichste HD-Disc sein. Gerade wegen der umstrittenen IMAX-Bildwechsel wurde vorab viel diskutiert und auch nach der Veröffentlichung dürften sich die Für- und Gegen-Fraktionen mit endlosen Argumenten gegenüberstehen. Nicht abzuweisen ist, dass die allgemeine Qualität der IMAX-Aufnahmen für die bisher brillantesten Bilder auf Blu-ray sorgen, der Formatwechsel aber dennoch nicht unbedingt ideal ist.

Zusammen mit dem tollen Sound ist für einen absolut mitreißenden Kinoabend gesorgt. Leider enttäuschen die Extras. Weder ein Audiokommentar, noch bahnbrechende Blu-ray-Features haben es auf die zwei Discs geschafft, sodass der Gesamteindruck etwas leidet. Dennoch ist diese Veröffentlichung ein absolutes Must-Have und sollte spätestens zu Weihnachten für Freude sorgen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Im Jahr 2005 läutete Christopher Nolan eine neue Ära in der Filmhistorie des geflügelten Comichelden BATMAN ein. Nachdem zwei quietschbunte No-Brain-Verfilmungen von Joel Schumacher namens BATMAN FOREVER und BATMAN & ROBIN Ende der 1990er der Filmreihe den Todesstoß versetzten, wurde es ein halbes Jahrzehnt lang still um Bruce Wayne und sein Alter Ego. Erst die Zusammenarbeit von Christopher Nolan[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

Der erfolgreichste Film des Jahres auf einer Bild- und Tonmäßig rundum überzeugenden Blu-Ray. Lediglich kleine Mängel (Saumkanten, Auflösung, etwas zu leise deutsche Dialoge) kosten die Blu-Ray knapp die volle Punktzahl. Das Bonusmaterial dagegen ist eher werbelastig und wenig informativ, und bleibt so leider hinter den Erwartungen zurück. So fehlt z.B. ein richtiges Making Of und auch einen Au...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alone in the Dark

(RC 0 )
 

Dark Angel

(RC 2 )
 

Dark Blue

(RC 2 )
 

Dark City

(RC 2 )
 

Dark City

(RC A )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de