Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

Die Bourne Identität

Die ultimative Bourne Collection - 3 Disc Edition

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Anmerkung: Bestandteil "Die ultimative Bourne Collection"
Review Datum: 13.05.2009
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 24.03.2009
   
Deutscher Titel: Die ultimative Bourne Collection
Originaltitel: The Bourne Identity
Land / Jahr: USA/D/CZ 2002
Genre: Action
   
Regie:  Doug Liman
Darsteller:  Matt Damon , Franka Potente , Julia Stiles
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS 5.1), Italienisch (DTS 5.1), Spanisch (DTS 5.1)
Untertitel: Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Finnisch, Holländisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 20
Laufzeit: 118 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Mann wird ohne Erinnerungsvermögen und mit schweren Schussverletzungen von einem Fischer aus dem Mittelmeer an Land gezogen. Alles, was der Mann über sich herausfinden kann, ist, dass er für die CIA arbeitete und nun seine eigene Organisation Killer auf ihn gehetzt hat. Auf der Suche nach seiner wahren Identität beginnt für Bourne ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Schon die drei Bild-in-Bild-Features stellen den Cineasten vor die Qual der Wahl: Sowohl Hintergrundinfos zum Film und Bournes Orientierung, als auch ein Making Of während des Films sind mit von der Partie. Typisch Universal: Features wie "Meine Szenen" und das BD-Live Feature stehen zur Verfügung. Schön: Zu jedem dieser individuellen Extras gibt es eine Bedienungsanleitung, und auch die Navigation mittels eines Playstation3-Controllers wird erklärt.
Nun zu den "eigentlichen" Extras: "Die Ludlum Identität" sowie die "Verschwörung" und das "Ultimatum" berichten in mehr als 50 Minuten über die Romanvorlagen zur Bourne-Trilogie. Ebenfalls vorhanden sind ein alternativer Anfang und ein alternatives Ende. Vier unveröffentlichte Szenen und eine "erweiterte Szene im Bauernhaus" liegen wie der Großteil der Extras "nur" in SD vor. Ein knapp 15-minütiges Feature ist als Making Of zu betrachten, jedoch wird es durch einige weitere Features ergänzt. So zum Beispiel ist ein Nachruf zum verstorbenen Schöpfer des die Trilogie umspannenden "Bourne Imperiums" Robert Ludlum vorhanden. Des weiteren sind ein kurzes Interview mit Co-Autor Tony Gilroy sowie ein daran anschließendes Feature zu den Hauptcharakteren vorhanden. Die "Diagnose" beschäftigt sich mit der Geschichte Jason Bournes und seiner Person. "Spionage: Verdeckte Ermittlungen" enthüllt in fünfeinhalb Minuten einige Bezugstränge zur CIA und der Realität. Ein weiteres Extra beschreibt den Ablauf und die Vorbereitungen der Kampfszenen sowie Matt Damons Training. Zu guter letzt werden das Musikvideo des Titelsongs "Extreme Ways" von Moby und ein Audiokommentar mit Regisseur Doug Liman geboten.
Sehr umfang- und aufschlussreich kommt das Bonusmaterial daher, die Unterschiede zur HD-DVD sind nur marginal, jedoch kann die Ausstattung dieser Blu-ray durchaus überzeugen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü gleicht dem der HD-DVD haargenau: Pragmatisch, kühl und navigierungssicher. Jedoch kann man diese 1:1-Übernahmestrategie Universal auch als Vorwurf machen, denn die Zeiten der komplexen und unausgereiften HD-DVD sind endgültig vorbei. Ein neuer Anstrich wäre zumindest bei dieser ultimativen Collection wünschenswert und kundenfreundlich gewesen. Zu loben ist jedoch die große Optionsvielfalt des Menüs, bezüglich der Laustärke, den Soundeffekten oder der Navigierung stehen einige Einstellungsmöglichkeiten zur Auswahl.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Optisch zeigt Universal auch hier nicht mehr, als die HD-DVD zu bieten hatte - was keineswegs schlecht gewesen ist, im Gegenteil: Besonders die Natürlichkeit und der dunkle, fast schon depressive Teint, der den hilflosen Jason Bourne umgibt, sorgen für Spannung. Das Bild wirkt sehr tief und dynamisch, und durch die hohe Schärfe und dessen Detailvielfalt zeigt der Actionstreifen zusätzlich Plastizität und Realismus. Die Farben sind stilgerecht flau bis natürlich gehalten, ab und an schimmern einige knackig bunte Elemente durch. Das leichte Filmkorn fällt nur bei schlechter Belichtung weniger Szenen auf.
Trotz der düsteren Grundstimmung weiß das Bild durch Schärfe, Details und die besonders zu lobende Tiefe einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Natürlich gibt es Menschen, denen die Filmmusik total egal ist. Und leider wird sie vom Gros der Kino- und Heimkinogänger nicht geachtet, ja sogar eher geächtet. Dabei trägt sie die tonale Hauptverantwortung, so auch hier. Denn der Score von John Powell, der auch die Soundtracks der beiden Sequels der Bourne-Trilogie komponierte, ist alles andere als egal. Besonders bei Einsatz der Musik wird der klasse Sound des Films noch einmal von satten Bässen, Räumlichkeit und Dynamik getoppt. Der Sound des Films ist keineswegs von minderer Qualität: kernig, mit straffer Dynamik und hervorragenden Soundeffekten, die echten Surround-Sound liefern. Die Front ist weit gestaffelt, der Klang bisweilen etwas extrem dynamisch. Natürlich überbietet das englische Master Audio wie gewohnt in Sachen Dynamik, ein schwerwiegender Unterschied zur DTS-Codierung ist jedoch nicht zu hören.
Knallen und Krachen sowie Bournes martialische Kämpfe machen bei solchem Klang mit tollem Soundtrack wirklich Spaß.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Hingegen allen Vorwürfen der 1:1-Umsetzung der HD-DVD ist eine wirklich passable erste Blu-ray der "Ultimativen Bourne Collection" gelungen. Bild und Ton machen Spaß, das Design ist geschmacksabhängig, und auch das Bonusmaterial kann einige Asse aus dem Ärmel schütteln.
Wer momentan noch zweigleisig fährt und weiterhin das HD-DVD-Equipment sowie die Bourne-Trilogie besitzt, braucht sich keine blaue Version zu kaufen. Wer von Anfang an auf die Blu-ray gesetzt hat, kann getrost zugreifen. Denn technisch kann die "Bourne Identität" durchaus gefallen.


Hinweis: Die im Handel erhältlichen Single-Blu-rays der Bourne-Trilogie sind mit denen der ultimativen Collection identisch, weshalb der separate Review der Einzel-Discs entfällt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bean

(RC 2 )
 

Das Bourne Ultimatum

(RC B )
 

Das Bourne Ultimatum

(RC 0 )
 

Die Bourne Identität

(RC 2 )
 

Die Bourne Verschwörung

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de