Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Sideways

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 24.02.2009
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.02.2009
   
Deutscher Titel: Sideways
Originaltitel: Sideways
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Komödie
   
Regie:  Alexander Payne
Darsteller:  Paul Giamatti , Thomas Hayden Church , Virginia Madsen , Sandra Oh , Marylouise Burke
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS 5.1)
Untertitel: Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Holländisch, Norwegisch, Schwedisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 24
Laufzeit: 123 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Miles und Jack sind alte College-Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Miles (Paul Giamatti) ist ein notorisch depressiver Lehrer, verhinderter Schriftsteller und ein leidenschaftlicher Weinliebhaber. Die Vollkommenheit eines edlen Tropfens bedeutet für den unglücklich Geschiedenen all das, was er in seinem eigenen Leben vermisst. Jack (Thomas Haden Church) hingegen begegnet den Grübeleien seines Freundes mit Unverständnis. Der mäßig erfolgreiche Schauspieler liebt Frauen und Partys und will kurz vor seiner Hochzeit noch einmal richtig auf die Pauke hauen.

Gemeinsam bricht das ungleiche Duo zu Jacks Junggesellen-Abschied auf eine einwöchige Reise in die Winelands Kaliforniens auf. Schnell kollidieren die unterschiedlichen Lebenseinstellungen: Jack ist weniger daran interessiert, kalifornische Weine denn Provinzschönheiten zu vernaschen, und beginnt eine wilde Affäre mit Stephanie (Sarah Oh). Und der misstrauische Miles knüpft zarte Bande mit der geschiedenen Kellnerin Maja (Virginia Madsen), die zu seiner Überraschung eine versierte Weinkennerin ist.

Doch die Leichtigkeit einer Urlaubsromanze will sich für Miles, der voller Vorbehalte schwer an seinen früheren Verletzungen trägt, und Jack, den Stephanie als hoffnungslosen Playboy entlarvt, zunächst nicht einstellen. Als der Termin der Abreise näher rückt wird allen Beteiligten klar, dass sie nicht in ihre eingefahrenen Bahnen aus den Winelands zurückkehren werden...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Der Film an sich bietet nicht wirklich viel Stoff für Hintergrundinformationen wie ein Making Of oder dergleichen. Trotzdem wird ein interessanter Kommentar der Hauptdarsteller Paul Giamatti und Thomas Hayden Church, neun entfallene Szenen sowie ein sechseinhalb-minütiges "Hinter den Kulissen"-Feature in SD geboten.
Natürlich wären Must Haves wie Trailer oder Interviews hilfreich gewesen, jedoch kommt man selbst mit diesem mager wirkenden Mix gut zurecht.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Gestalterisch ist die BD gelungen, da hier ein nett arrangiertes, interessantes Menüdesign vorliegt. Einfach zu handhaben, abwechslungsreich und mit einigen Gimmicks gespickt ist dieses Design sehr passend gewählt. Die Menüleiste im Pop-Up ist identisch, lediglich die im Hauptmenü gezeigten Hintergrundszenen werden durch den Hauptfilm ersetzt.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Visuell macht "Sideways" besonders eingangs nicht sehr viel her. Flaue Farben, blass und weich wirkt das Bild. Nach den ersten Minuten ist jedoch Besserung in Sicht, sodass die vorigen Mängel als Stilmittel einzustufen sind. Im Film wird nämlich erklärt, dass der Protagonist eine harte Nacht hinter sich hatte, möglicherweise wurde das Katergefühl mittels dieser Stilmittel umgesetzt.
Dem Gesamtbild fehlt es etwas an Tiefe, auch die Detaildichte ist eher durchschnittlich. Ein mäßiges Filmgrain ist in Zusammenhang mit der soliden Kompression nicht als störend einzustufen. Gelegentlich treten jedoch technisch hochwertige Szenen in Erscheinung, die sowohl die nötige Schärfe, Tiefe und Brillanz besitzen, um zu überzeugen. Auch wirkt das Bild sehr natürlich, was zusätzlich als Pluspunkt zu bewerten ist.
Das Bildmaster kann man schlichtweg als durchwachsen bezeichnen, etwaige Fehler wirken beabsichtigt. Der mäßige Bildgenuss einer blauen Scheibe ist jedoch größtenteils gegeben.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Genretypisch bewegt sich der Ton auf sehr mäßigem Niveau, weiß jedoch durch einen angenehmen Mix und treffend gewählte Musik zu überzeugen. Ein DTS-Codec im Deutschen mag noch akzeptabel sein, das englische DTS-HD verdient den Zusatz "Master Audio" jedoch wirklich nicht. Surroundsound ist bis auf geringe musikalische Anwendung nicht gegeben. Und auch die französische Spur bringt keinerlei Besserung mit sich.
Hier wird ein nur knapp zufriedenstellender Sound geboten, passend zum Genre können wir jedoch einige Mängel getrost tollerieren.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Technisch ist diese Blu-ray kein Vorzeige-Objekt, jedoch wird alles Nötige geboten. Kundenfreundlich ist das Bild füllende 1,85:1-Format, der Ton ist passend zum Film gestaltet. Das Design ist schick, die Extras in Ordnung.
"Sideways" ist ein schöner Film mit warmen, harmonischen Bildern und einer ebenso interessanten wie realistischen Story.
Bemüht um Natürlichkeit, ist diese Scheibe nicht spektakulär, aber akzeptabel.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Sideways

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de