Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

James Bond jagt Dr. No

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 13.10.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 24.10.2008
   
Deutscher Titel: James Bond jagt Dr. No
Originaltitel: Dr. No
Land / Jahr: UK/USA 1962
   
Regie:  Terence Young
Darsteller:  Sean Connery , Joseph Wiseman , Ursula Andress , Jack Lord , Zena Marshall , Anthony Dawson , Bernard Lee , Lois Maxwell
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Spanisch (DTS 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Portugiesisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Finnisch, Englisch für Hörgeschädigte, Kantonesisch, Französisch, Holländisch, Tschechisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 32 Kapitel
Laufzeit: 110 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

James Bond wird auf den undurchsichtigen Chinesen Dr. No angesetzt. Der britische Geheimdienst vermutet, dass Dr. No von seiner schwerbewachten Insel aus die Raketenstarts in Cape Canaveral zu stören versucht.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras der ersten Bond-Blu-ray sind gut zusammen gestellt, wenngleich nicht derart umfangreich und prall wie von neueren Bonds. So gibt es einen Audiokommentar mit dem Regisseur Terence Young, sowie der Schauspieler und der Crew. Ansonsten gibt es einen Mix von Features in Standard-Auflösung, als auch in HD. "Höchste Zugriffsberechtigung" dauert rund 12 Minuten und handelt von der Restauration des Materials mit Einblick in die jeweiligen Bearbeitungsprozesse. Es folgen zwei Featurettes, die sich hinter dem Punkt "Aus dem Geheimarchiv des MI6" verstecken. Hier gibt es neben einer offensichtlich uralten Aufnahme mit Sean Connery über die Waffen in "Dr. No" auch noch einen 13-minütigen Beitrag über die Premierenabende einiger Bond-Filme.

Etwas enttäuschend fällt die "007 Missions-Kontrolle" aus. Wer hier Tolles erwartet wird schnell feststellen, dass die hier aufgeführten Kategorien einfach zu passenden Stellen im Film gehören, die nach Auswahl aufgerufen werden.
Das "Missions-Dossier" enthält drei Dokumentationen. "Hinter den Kulissen von Dr. No" dauert 42 Minuten und befindet sich in HD auf der Blu-ray. Man erhält einen schönen Einblick in die Entstehung des Bond-Charakters und ersten Films. Dazu passt auch die ebenfalls in HD vorliegende und 18 Minuten lange Doku über Terence Young namens "Terence Young: Bond, wie er leibt und lebt", ohne den es Bond heute wahrscheinlich gar nicht geben würde. Man erfährt, dass Young selbst viele Charakterzüge von James Bond vereinte. Abschließen gibt es noch eine unangetastete Featurette zu "Dr. No" von 1963 zu sehen.

Der letzte bedeutende Extras-Punkt nennt sich "Propaganda-Minesterium", ein sehr treffender Name, denn hier gibt es noch einige Trailer und Werbevideos, sowie Radiospots. Insgesamt kann sich die Ausstattung sehen lassen, zumal 1962 noch nicht annähernd so viele Parallelproduktionen für Extras gedreht wurde, wie es heute der Fall ist. Auch der Mix zwischen Material in SD- und HD-Auflösung gefällt.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

20th Century Fox hat für die Bond-Reihe ein einheitliches Menüdesign erstellt, das sehr edel und modern aussieht, dadurch aber weniger zu den alten Klassiker-Bonds passt. Nichtsdestotrotz kann die Optik gefallen, wobei man hier noch etwas mehr den Charme hätte ins Design umsetzen können. Die passende Titelmusik rundet das gelungene Design ab, das im Hauptmenü sogar sehr schicke Animationen zu bieten hat.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

"Dr. No" ist nicht nur der allererste James Bond, er gehört auch zur ersten Blu-ray-Welle von 007-Filmen, die weltweit veröffentlicht werden. Das Alter ist mit fast 50 Jahren auch nicht zu verachten. Zwar haben wir schon genügend Beispiele gesehen, wie alte Filme mit entsprechendem Aufwand in HD aussehen können, doch haben wir die Bond-Filme natürlich mit ganz besonderer Spannung erwartet.

Das Ergebnis ist - gemessen am Alter - wirklich gelungen, was spätestens direkt nach dem Intro ersichtlich wird. Zwar ist ein nicht besonders dezentes Rauschen zu erkennen, doch wirkt der Film dadurch auch nicht künstlich geglättet. Es ist erstaunlich wie viele Details je nach Aufnahme offeriert werden. Ob es nun Beschriftungen an Radios sind oder etwa der feine Kies auf Gehwegen, die Durchzeichnung feiner Strukturen ist stellenweise wirklich grandios. Sicherlich wird das oft hohe Niveau nicht durchweg gehalten, sodass manche hektische Einstellung deutlich absackt, doch insgesamt präsentieren sich die meisten Szenen in prächtiger Qualität. Dazu gesellt sich auch die satte, wenngleich nicht zu extreme Farbdarstellung, die der alten Produktionen neuen Hauch einflößt. Beim Kontrast gibt es ebenso wenig zu bemängeln. Die Bilder sind toll ausgeleuchtet und dem Zuschauer wird ein sattes Schwarz präsentiert, das in dunklen Aufnahmen keine Details verschluckt. Die AVC-Kompression arbeitet effizient und lässt keine störenden Artefakte erkennen.

Auch wenn es immer wiederkehrend Aufnahmen gibt, die aus der HD-Perspektive nicht besonders gelungen erscheinen, so kann die Restaurierung des alten Materials wirklich gefallen. Angesichts des Alters und des damals eingeschränkten Budgets für die Produktion, ist das Ergebnis, was Lowry Digital Images erschaffen hat eine Augenweide.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Beim Ton ist das Niveau im Vergleich zum Bild nicht ganz so hoch, doch hier haben wir auch keine Glanzleistung erwartet. Obwohl "Dr. No" 1962 logischerweise in Mono produziert wurde, befindet sich das englische Original in etwas überdimensioniertem DTS-HD Master Audio auf der Blu-ray. Die deutsche Synchro kommt immerhin noch mit normalem DTS 768Kbps daher. Sämtliche Spuren sind extrem frontlastig. Zwar hat man versucht den Ton etwas aufzulockern, doch wird nicht annähernd die Qualität von grundauf diskreten Kanälen erreicht. Die im Deutschen etwas zu dumpfen Dialoge kommen überwiegend aus dem Center-Speaker und die restliche Soundkulisse klingt zum Teil etwas steil und verzerrt.

Das Original klingt etwas ausbalancierter, nicht ganz so dumpf und deutlich ausgeprägter in den Höhen. Insgesamt kann man mit dem Gebotenen zufrieden sein, doch könnte ein hochwertiger Receiver aus einer guten 2.0-Monospur vermutlich ähnlich Resultate erzielen.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die erste Bond-Blu-ray des allerersten 007 kann sich sehen lassen. Neben einem schicken Menü und interessanten Extras, ist es vor allem die Technik, die zu begeistern weiß. Während der Ton in erster Linie aufgeblasen erscheint und nicht unbedingt dem Rest gerecht wird, kann die Bildqualität umso mehr überzeugen. Es ist schon erstaunlich was man aus knapp 50 Jahre alten Filmen noch herausholen kann. MGM beauftrage Lowry Digital Images mit der Restaurierung des Originalnegativs, was der Firma entsprechend viele Möglichkeiten einräumte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir sind gespannt wie die restlichen Bonds aussehen, wenn der erste Teil schon diesen Standard erreicht.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Die James-Bond-Filme gehören zu den erfolgreichsten Produktionen, welche MGM / Sony / United Artists zu bieten haben. Nachdem die Reihe 1962 mit JAMES BOND JAGT DR. NO ihren Anfang nahm, folgten der Produktion bis 2008 bereits 21 Nachfolger. Und noch immer füllt jeder weitere Film mit dem smarten Geheimagenten des MI6 die Kinosäle in der ganzen Welt. Nun verwundert es nicht, dass die Rechteinhabe[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Der allererste Bond Film erstrahlt in einer Qualität, die man kaum für möglich gehalten hätte. Auch wenn das Bild einige leichte Schwächen zeigt und der Ton trotz DTS 5.1 natürlich nicht mit aktuellen Produktionen mithalten kann, beeindruckt die gebotene Qualität nachhaltig. Das Bonusmaterial ist zwar informativ, aber nicht wirklich neu (stammt zum Großteil von der UE DVD). Dennoch, für Bond Fa...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alien Interceptors

(RC 2 )
 

Chihiros Reise ins Zauberland

(RC 2 )
 

Chihiros Reise ins Zauberland - Special Edition

(RC 2 )
 

Das wandelnde Schloss

(RC 2 )
 

Der Morgen stirbt nie

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de