Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Pathology

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.03.2009
Verleihfenster: 28.01.2009
Im Handel ab: 04.03.2009
   
Deutscher Titel: Pathology
Originaltitel: Pathology
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Horror
   
Regie:  Marc Schoelermann
Darsteller:  Milo Ventimiglia , Johnny Whitworth , Lauren Lee Smith , Alyssa Milano
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 15
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der junge Psychologe Ted Grey tritt eine neue Stelle an einem Krankenhaus in Philadelphia an. Dort gerät er in den Bann einer Gruppe junger Kollegen, die von den täglich durchgeführten Autopsien gelangweilt sind und sich ein teuflisches Spiel ausdenken... Sie bringen reihum so lange selbst Menschen um, bis jemand den perfekten Mord "aufgetischt" hat, das heißt, bis die Kollegen nicht mehr in der Lage sind, die Todesursache festzustellen.

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (ausreichend)
Gestaltung:
 (gut)
Bildtest:
 (befriedigend - gut)
Tontest:
 (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Die DVD wird mit einem Trailer zu "Babylon A.D." eingeleitet, darauf folgt das komplett animierte Menü, welches sogar mit einer animierten Kapitelvorschau ausgestattet wurde. Das Hauptmenü liegt somit im Design vor dem Blu-ray Gegenstück. Das Bonusmaterial entspricht dem der BD, kann somit nicht voll überzeugen, bietet aber immerhin ein paar Hintergrundinformationen.

Das Bild wurde teilweise stark entfremdet, so wirkt es auf DVD durch den flauen Kontrast und die triste Farbgebung stellenweise milchig trüb. Der dadurch schon auf der BD entstehende Detailmangel wirkt sich auf DVD deutlich drastischer aus. Auch die Schärfe wirkt fast durchweg eher weich als scharf. Zudem bereitet die Kompression durch Bildrauschen einige Probleme. Und auch beim Ton erwarten uns keine Besonderheiten. Er hält sich die meiste Zeit über stark zurück, hat aber auch nur selten Möglichkeit, sich durch große Surroundszenen zu entfalten, diese werden jedoch genutzt. Neben der üblichen Dolby Digital-Spur steht für die deutsche Synchronisation auch die DTS-Variante zur Verfügung. Diese klingt leicht voluminöser und dynamischer, was jedoch in anbetracht der grundsätzlichen Abmischung kaum auffällt.

"Pathology" ist ein recht harter Film, der durchaus an den deutschen "Anatomy" erinnert. Wie die Blu-ray ist auch die DVD geschnitten worden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

PATHOLOGY (USA, 2007) ist das Spielfilmdebüt des erfolgreichen und mit diversen Preisen ausgezeichneten deutschen Werbefilmregisseurs Marc Schölermann. Das Drehbuch dazu stammt dabei aus der Feder der beiden CRANK-Macher (d.h. Autoren und Regisseure) Mark Neveldine und Brian Taylor, die sich hier mit dem Abliefern des Scripts und der Position als Co-Produzenten zufrieden gaben. Doch so etwas tempo[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Schwachpunkt der DVD-Veröffentlichung ist – abgesehen vom Film - ganz klar das Bild, das leider einige gravierende Mängel aufweist. Der Ton ist ebenso wie das Bonusmaterial unspektakulär.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Pathology

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de