Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Hulk

3 Disc Box Set

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Wir testen hier die limitierte 3er DVD-Box mit spezieller HULK-Hülle aus Plastik und 3D-Motiv. Das Cover hat einen glänzenden Schimmer.
Review Datum: 01.12.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.11.2003
   
Deutscher Titel: Hulk
Originaltitel: Hulk
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Action
   
Regie:  Ang Lee
Darsteller:  Eric Bana , Jennifer Connelly , Sam Elliott , Nick Nolte , Josh Lucas
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Infos zu Hulk und Gewinnspiel
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 32
Laufzeit: 132 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Auf den ersten Blick scheint der Atomphysiker Dr. Bruce Banner ein unauffälliger Wissenschaftler zu sein, der mit seiner Ex-Freundin Betty Ross die Wirkung von Gammastrahlen untersucht. Doch hinter der Fassade des ruhigen, brillanten Physikers verbirgt sich noch eine andere Persönlichkeit: geheimnisvoll und unberechenbar - und unfähig seine Aggressionen unter Kontrolle zu halten!

Bei einem außergewöhnlichen Laborunfall wird Dr. Banner mit einer großen Menge Gammastrahlen belastet - und die Folgen sind verheerend! Die innere Zerrissenheit des Wissenschaftlers führt dazu, dass sowohl seine heldenhaften Instinkte zu Tage kommen, aber auch gleichzeitig seine inneren Dämonen geweckt werden. Er wird zum stärksten Lebewesen der Welt – Superheld und Monster zugleich: zum Hulk!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Da Ang Lees "Hulk" mit rund 130 Minuten sehr lang ausgefallen ist, befinden sich die Extras logischerweise auf zwei DVDs. Wie meist üblich, befinden sich auf der ersten DVD filmabhängige Extras wie ein Audiokommentar mit Ang Lee und ein besonderes Feature, das erlaubt, sich während des Films an bestimmten Stellen kurze Featuretten zur entsprechenden Szene anzeigen zu lassen. Leider kann man diese Featuretten nicht separat anwählen.

Auf der zweiten DVD der Special Edition sind folgende Features zu finden:
- Hulkification: Vier Comic-Illustratoren zeichneten in ihrem Stil die "You´re Making Me Angry"-Szene. Es gibt verschiedene Kamerawinkel und Biografien der Zeichner.
- Die Evolution des Hulk: In 16 Minuten wird die Geschichte vom Comic-Hulk über den realen Serien-Hulk bis hin zum Kino-Hulk erklärt. U.a. kommt auch Stan Lee zu Wort.
- Der unglaubliche Ang Lee: Dieses rund 14 Minuten lange Feature widmet sich Ang Lees engagierter Regie-Arbeit. Die Hauptdarsteller äußern sich über die Zusammenarbeit mit Ang Lee.
- Die Hundekampf Szene: In knapp zehn Minuten wird die Entstehung der komplexen Hunekampfszene erläutert und die Umsetzung näher erklärt.
- Der einzigartige Filmschnitt von Hulk: Das gut fünf Minuten lange Feature befasst sich mit dem außergewöhnlichen Filmschnitt, der in Hulk angewendet wird.
- Making of Hulk: Ein aus vier Teilen bestehendes Making Of, das die Besetzung, die Stunts und Effekte, ILM und die Musik beinhaltet. Insgesamt geht es rund 23 Minuten und ist vom Inhalt und Informationsgehalt gut.
- Unveröffentlichte Szenen: Hier findet man knapp sechs Minuten an nicht veröffentlichten Szenen. Sie sind leider nicht einzeln anwählbar.
- Die Enthüllung des Superhelden / Die Anatomie ds Superhelden: In diesem interaktiven Feature kann man den Hulk "zerlegen" und sich Infos über ihn anzeigen lassen.

Zusätzlich zu diesen Extrafeatures liegt in der 3er Hulk-Box noch eine zusätzliche DVD, die eine 45 Minuten lange Dokumentation enthält mit dem Namen "Hulk: Die ganze Wahrheit". Sam Elliot führt durch diese sehr umfassende Doku, die von allen Extras am Interessantesten ist. In der exklusiven, ca. zehn Euro teureren Box befinden sich außerdem noch ein Nachdruck des ersten Hulk-Comics, zehn Drucke von Storyboard-Artworks und ein Erinnerungs-Booklet. Für Fans und Sammler ist diese Box auf jeden Fall lohnenswert.

Die Note für die normale Special Edition würde ca. einen ganzen Punkt schlechter ausfallen, da dort die sehr lange Doku der dritten DVD fehlt.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das "Hulk"-Menü macht leider einen "nur" guten Eindruck. Zwar hat man diverse Animationen erstellt, doch diese wurden unserer Meinung nach nicht konsequent genug eingesetzt. Die Animationen sind Übergänge zwischen realen Filmszenen und Comiczeichnungen, wodurch ein überzeugender Mix zwischen Realfilm und ursprünglichem Comic hergestellt wird. Die passende Musik macht ebenfalls einen guten Eindruck. Es wäre aber wünschenswert gewesen, wenn man zumindest einige Untermenüs noch weiter animiert hätte.

Lobenswert ist auch das ausgefallene Design der exklusiven 3er Hulk-Box, die neben der normalen 2-Disc Special Edition erhältlich ist. Die Plastikbox zeigt vorne eine 3D Hulk-Hand und einen 3D Hulk-Schriftzug. Manche mögen diese Box sicherlich hässlich finden, insgesamt ist diese Box aber eine bislang noch nie dagewesene Abwechslung.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

"Hulk" entstand dieses Jahr und so waren die Erwartungen sehr hoch, dass die DVD ein entsprechend tadelloses Bild bieten würde. Nun konnten wir uns selbst davon überzeugen und bis auf einige, leider zu auffällige Nebenerscheinungen hat die DVD auch die Erwartungen erfüllt.

Gefallen kann das meist hohe Schärfeniveau, das zwar ab und zu auch etwas zu detailarme Bilder produziert, meist aber ein insgesamt sehr scharfes Bild zaubert, das dann feinste Hautporen erkennen lässt. Gelegentlich fallen aber auch leichte Überschärfungen an Konturen auf, die aber nur sehr selten etwas negativ auffallen. Weiterhin können die meist leuchtenden Farben gefallen, die ab und an, als Stilmittel, auch etwas kräftiger bzw. blasser in Erscheinung treten. Auch der Schwarzwert, der des öfteren ein Problemfall darstellt, kann bei dieser DVD praktisch vollends gefallen, da stets ein sattes Schwarz wiedergegeben wird.

Kommen wir nun zum Kontrast, der fast durchweg ein sehr gut ausgeleuchtetes Bild erkennen lässt und für realistische Lichtverhältnisse sorgt. Zwar gibt es auch hier einige Szenen, die vor allem im Dunkeln einige Details verschlucken, doch insgesamt leistet der Kontrast gute bis sehr gute Arbeit.

Nun wollen wir aber auch die leider negativ aufgefallenen Faktoren ansprechen. Am auffälligsten erweist sich dabei das Rauschverhalten, das für einen so jungen Film leider etwas enttäuschend ist. fast durchweg ist ein doch zu sichtbares Rauschen zu erkennen, das den Transfer zu körnig wirken lässt. Außerdem weist das Material ungewöhnlich viele Kratzer in weiß und schwarz auf, was ebenfalls relativ untypisch für einen Film aus dem Jahre 2003 ist. Die Kompression ist insgesamt gut, ab und an kann man in dunklen Szenen kleinere Nachzieheffekte erkennen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tontechnisch gibt sich die "Hulk"-DVD auch keine Blöße und liefert das, was man von einer aktuellen Comicverfilmung erwarten kann. Bei einer Spielzeit von rund 130 Minuten ist es allerdings nicht zu vermeiden, dass auch viele ruhige Passagen vorhanden sind, vor allem die ersten 40 Minuten. Diese geben nämlich einen noch sehr verhaltenen und unspektakulären Ton wieder.

Dennoch kann auch schon zu Beginn die voluminöse Musikwiedergabe gefallen, die bereits die komplette Tonkulisse einbezieht. Die Dialoge werden auch sehr unverfälscht und gut verständlich wiedergegeben. Wer allerdings auf große Effekte wartet, der muss sich ca. 40 Minuten gedulden bis es zumindest das erste Mal etwas länger zur Sache geht. Dann kann aber vor allem der deutsche DTS-Ton auftrumpfen. Imposante und kraftvolle Effekte gibt es ab dann immer wieder, natürlich mit zwischenzeitlich etwas ruhigeren Passagen.

Wenn die komplette 5.1-Kulisse genutzt wird, kann die gute Dynamik beeindrucken und auch die sehr tiefen, brachialen Bassattacken, die es bei "Hulk" immer wieder mal gibt, können beeindrucken und bringen das heimische Wohnzimmer zum Wackeln. Allerdings muss auch gesagt werden, dass die räumliche Wiedergabe der DVD zwar gefällt, es bei 130 Minuten aber ruhig mehr solch "laute" Szenen hätte geben können.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

In den Kinos war "Hulk" nicht der erwartete Erfolg, dennoch hat Universal eine tolles DVD-Set auf die Beine gestellt, das technisch, als auch vom Extramaterial gefallen kann. Zwar ist das Bild bei Weitem nicht fehlerlos, dennoch werden gute Ergebnisse erzielt, ebenso wie beim Ton. Überzeugen kann vor allem die Ausstattung der etwas teureren 3er Hulk-Box, die nette Gimmicks und vor allem eine interessante Dokumentation auf einer dritten DVD enthält. Auch wenn einem der Film nicht komplett zusagen sollte, man dafür aber Sammler ist, dann sollte man sich die ausgefallene Box einmal näher anschauen.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Florian Kriegel
 

 

Als "HULK" in die deutschen Kinos kam, verzichtete ich auf einen Besuch, da die negativen Stimmen doch klar überwogen. Da die DVD aber sowieso gekauft werden musste, um sich dann selbst mal vom Film zu überzeugen, wurde ich doch ein wenig überrascht.

Mit gut 130 Minuten ist "HULK" zwar etwas zu lang ausgefallen und hat dadurch auch seine Längen, insgesamt konnte mich der Film aber überzeugen. Die Animationen sind zwar ungewöhnlich, aber dennoch erstklassig und durch die gewählte Animation des HULK wird noch die Verwandschaft zum Comic verdeutlicht. Ich finde diese Comicverfilmung nicht ganz so gut wie "Spiderman", aber erheblich besser als den gefolten "Dare Devil".

 

Wertung:

(gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Beautiful Mind

(RC 2 )
 

Cast Away - Verschollen

(RC 2 )
 

Der unglaubliche Hulk

(RC 0 )
 

Der unglaubliche Hulk

(RC 2 )
 

Einer flog über das Kuckucksnest

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 7
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de