Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

The Italian Job

Jagd auf Millionen

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 20.03.2009
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.01.2009
   
Deutscher Titel: The Italian Job - Jagd auf Millionen
Originaltitel: The Italian Job
Land / Jahr: USA/FR/UK 2009
Genre: Action
   
Regie:  F. Gary Gray
Darsteller:  Mark Wahlberg , Jason Statham , Edward Norton , Charlize Theron , Donald Sutherland , Seth Green , Mos Def
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 16
Laufzeit: 110 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Charlie Croker ist ein Meisterdieb. Gemeinsam mit seinen Komplizen Lyle, Handsome Rob, Left-Ear, Logistiker Steve sowie seinem väterlichen Mentor John hat er gerade bei einem Aufsehen erregenden Coup in Venedig Goldbarren im Wert von 35 Millionen Dollar erbeutet. Doch die Freude über den Reichtum währt nur kurz. Auf einer abgelegenen Gebirgsstraße entpuppt sich der vermeintliche Freund Steve als Verräter, skrupellos erschießt er John und treibt seine Ex-Komplizen mit ihrem Jeep ins eiskalte Wasser eines Gletschersees. Ein Jahr später gelingt es Charlie, Steves Spur wieder aufzunehmen. Der Killer hat sich in Los Angeles in einer bestens bewachten Villa verschanzt. Doch keine Alarmanlage, kein Wachmann und keine noch so bissigen Bluthunde können die bestohlenen Diebe bremsen. Bei Charlies ausgetüfteltem Plan spielen Stella als attraktive Komplizin und drei Mini Cooper eine tragende Rolle......

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Neben dem deutschen sowie originalen Kinotrailer werden acht Minuten Deleted Scenes geboten. Diese scheinen wie von einem VHS-Tape übernommen, da die Qualität dieser Szenen wirklich unansehnlich ist. Das 20-minütige Making Of ist synchronisiert, aber technisch ist auch dieses hart an der Grenze zum Akzeptablen. Inhaltlich weiß es - vermutlich - auf Grund der verhältnismäßig kurzen Dauer kaum zu punkten. Ein 5-minütiges, untertiteltes Feature erläutert das spezielle Fahrtraining, das die Darsteller des Films genossen. Knappe acht Minuten lang informiert ein weiteres Feature über die Stunts und deren Techniken. Dieses Extra hätte jedoch besser in das Making Of integriert werden können. Auch überlappen sich einige Interviewsequenzen. Zu guter Letzt finden sich noch vier Programmtips - besser als Eigenwerbung bezeichnet - auf der Disc.
Der Umfang des Bonusmaterials ist nicht schlecht, jedoch auch nicht überzeugend. Leider liegt keines der Extras in HD vor, und auch inhaltlich mangelt es an einigen Stellen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Pop-Up Menü ist schlicht, übersichtlich und simpel zu navigieren, ohne dabei den Filmverlauf zu beeinträchtigen. Das Hauptmenü ist identisch aufgebaut, ein nettes Hintergrundbild stellt den einzigen Unterschied zum Pop-Up dar.
Origineller als so manch andere Blu-ray ist das Menü auf jeden Fall, spektakulär jedoch keinesfalls.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster besticht durch eine enorme Detailfülle, aus deren hervorragender Schärfe ein ausgeprägter, stilistischer Filmgrain resultiert. Der natürliche Kontrast gibt ein sattes Schwarz und natürliche, klare und frische Farben wieder. Leider fehlt dem Gesamtbild der gewünschte HD-Effekt. Wie soll dieser aber auch zustande kommen, bei einer Datenrate von unter 20 Mbit? Zusätzlich fällt die Kompression verhältnismäßig schlecht aus. Die daraus resultierenden Fehler sind besonders in dunklen Passagen unschön anzusehen: Kleine, weiße Pixelpartien und leichte Blockbildung mindern die Bildqualität.
Doch Positives gibt es ebenfalls zu berichten. Denn filmisch sind hier die ungewöhnlichen und umso interessanteren Perspektiven und die einfalls- und trickreichen Schnitte zu loben, die für Auflockerung und Abwechslung sorgen.
Visuell wird hier leider ein durchwachsenes Stück serviert, welches in dunklen Partien zu Unreinheiten neigt. Kommt Licht ins Spiel, geht die Sonne für das Bild gleich wieder auf.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Besonders der Soundtrack bringt Spannung in die hektische "Jagd auf Millionen". So überzeugt der durch bravouröse Effekte und die räumlich abgemischte Musik abwechslungsreiche Mix nicht nur in puncto Surround-Sound, sondern auch die Dynamik und der nicht unwesentliche Bass stimmen. Schön für Cineasten: Wie gewohnt geht Concorde mit bestem Beispiel vorran und spendiert der Blu-ray mit einer deutschen DTS-HD Master Audio-Spur die qualitativ beste Toncodierung.
Zwar übertrifft das englische Original wieder einmal auf räumlicher Ebene, jedoch kann sich die deutsche Tonspur allemal sehen bzw. hören lassen.
Störend: Filmfreunde, die von ihren Stars feste Synchronstimmen gewohnt sind, müssen hier leider mit einigen "falschen" - und unpassenden - Stimmen vorlieb nehmen.
Nicht nur auf Grund der technischen Möglichkeiten kann dieser Sound überzeugen, auch der musikalische Einsatz ist hier von großer Bedeutung.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Dieser blauen Scheibe ist leider kaum Beachtung geschenkt worden. Qualitativ gut ist nur der Sound, Bild und Bonusmaterial besitzen einige Schwächen, und auch das Design ist fragwürdig.
Schade, dass diesem recht erfolgreichen Film eine kaum ebenbürtige Präsentationsform zuteil wird.
Etwas Positives hat die Disc jedoch: Preislich bleibt "The Italian Job" auf einem akzeptablen Niveau.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Anacondas - Die Jagd nach der Blut-Orchidee

(RC 2 )
 

Auf der Jagd

(RC 2 )
 

Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten

(RC B )
 

Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil

(RC B )
 

Bank Job

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de