Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Paycheck - Die Abrechnung

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.06.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.06.2004
   
Deutscher Titel: Paycheck - Die Abrechnung
Originaltitel: Paycheck
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Action
   
Regie:  John Woo
Darsteller:  Ben Affleck , Uma Thurman , Aaron Eckhart , Michael C. Hall , Emily Holmes , Krista Allen , John Cassini , Fulvio Cecere , Joe Coyle , Richard Cummins , Aaron Douglas , Colm Feore , Peter Friedman , Paul Giamatti , Michelle Harrison
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 22
Laufzeit: 114 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment/ Dreamworks
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Michael Jennings ist ein intelligenter Mann. Für Firmen nimmt er Konkurrenz-Produkte auseinander, sodass diese das Produkt nachbauen und gegebenenfalls sogar vor der Konkurrenz auf den Markt bringen können. Nachdem er einen Auftrag beendet hat, wird ihm die Erinnerung an den Zeitraum des Auftrags aus dem Gedächtnis gelöscht und er erhält einen dicken Scheck.

Doch nach seinem neuesten Auftrag, den er für seinen alten Freund James Rethrick ausgeführt hat, scheint nicht alles nach Plan zu laufen - die Bank verweigert die Auszahlung seines Schecks, das FBI ist hinter ihm her und darüber hinaus versuchen Unbekannte, ihn zu töten. Nur sein komplexes Denkvermögen kann ihn retten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die von Universal Pictures vertriebene deutsche RC2-DVD enthält die gleichen Extras wie die RC1 von Paramount. Das bedeutet, dass man zwar durchaus interessante Features geboten bekommt, diese aber auch umfangreicher hätten ausfallen können.

- Audiokommentar mit Regisseur John Woo
- Audiokommentar mit Drehbuchautor Dean Georgaris: Im Gegensatz zur bereits getesteten RC1 DVD, sind beide Audiokommentare in Deutsch und Englisch untertitelt, was ein klarer Vorteil im Vergleich zur US-DVD ist, wenn man kein Profi der englischen Sprache ist.
- Paycheck: Das Entwerfen der Zukunft: Diese knapp 18-minütige Featurette bietet eine gelungene Mischung von Filmszenen, Interviewausschnitten und Behind-The-Scenes-Aufnahmen. Der werbelastige Ausdruck ist zwar unverkennbar, dennoch erfährt man auch einige Informationen über die Entstehung des Films.
- Nervenkitzel: Die Stunts von Paycheck: Dieser ca. 17 Minuten lange Beitrag beschäftigt sich mit den wichtigsten Stunts von "Paycheck". Dabei gibt die Featurette einen guten Einblick in die Planung und Durchführung der Stunts.
- Unveröffentlichte / Erweiterte Szenen: Wie bei der RC1 DVD werden sechs neue Szenen gezeigt, die eine Gesamtlaufzeit von fast zehn Minuten haben.
- Alternatives Ende mit einer Laufzeit von etwa zwei Minuten.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Wie schon bei der RC1 DVD, so kann sich auch das Hauptmenü der RC2 sehen lassen. Es wurde nett animiert und mit passender Musik unterlegt. In der Mitte des Menüs werden diverse kurze Filmszenen abgespielt, die von aus dem Computer stammenden Animationen begleitet werden, was insgesamt professionell und schick aussieht. Leider kommen die Untermenüs nicht so spektakulär daher, da sie komplett ohne bewegte Bilder auskommen müssen. Zwar warten sie mit dem gleichen Design auf, etwas mehr "Action" in der Kapitelauswahl hätte aber ein besseres Gesamtergebnis nach sich gezogen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Wie erwartet, schlägt sich "Paycheck" in Sachen Bildqualität überdurchschnittlich, auch wenn kleinere Mängel dafür sorgen, dass es dann doch "nur" ein "gut" wird.

Allerdings verhalten sich wichtige Faktoren wie z.B. die Bildschärfe vorbildlich. Dabei wirkt der Transfer durchweg angenehm scharf ohne dabei überschärft bzw. zu weich auszusehen. Ab und zu ist zwar minimales Edge Enhancement zu erkennen, dennoch fällt es nicht negativ ins Gewicht. Auch die Detailzeichnung kann sich sehen lassen und offeriert so ein feines Bild.

Die etwas eigenartige, aber so gewollte Farbwiedergabe kann ebenfalls gefallen. Meistens bekommt man knackige und satte Farben zusehen, obwohl es wiederum auch Szenen gibt, in denen die Farbtöne eher etwas hell und blass wirken. Der Kontrast ist einer der beiden kleinen Mängel, die man im "Paycheck"-Transfer bemerkt. Auf der einen Seite neigen sehr helle Flächen zum leichten Überstrahlen, auf der anderen Seite wirkt der Kontrast aber kräftig und für manche Augen vielleicht sogar etwas zu dunkel.

Der größte Makel ist das Rauschverhalten. Man kann zwar bescheinigen, dass der Film über lange Strecken rauschfrei daherkommt, dennoch gibt es des Öfteren Augenblicke, in denen im Hintergrund teilweise deutliches Grießeln auszumachen ist und das sollte bei einer derart neuen Produktion eigentlich nicht vorkommen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tontechnisch spielt der neueste John Woo-Streifen ebenfalls ganz oben mit, was natürlich bei einem Film wie "Paycheck" auch zu erwarten war. Dennoch schafft es die DVD nicht, ganz oben mitzuspielen.

Schon in den ersten Minuten wird dem Zuschauer ein dynamisch klingender Ton geboten. Nach einigen Szenen bekommt man dann schon ein richtiges Surroundfeuerwerk präsentiert, dass die komplette Kulisse in Anspruch nimmt. In dieser Szene wird die Zeit zurück gedreht und alle Erlebnisse des Ingenieurs Michael Jennings werden akustisch eindrucksvoll dargestellt.

Immer wieder gibt es überzeugende Effekte zu hören, die für eine angenehme Räumlichkeit und einen abwechslungsreichen Ton sorgen. Auch im Bassbereich kann der 5.1-Track punkten und so werden tiefere Frequenzen vom Subwoofer gut, aber nicht perfekt wiedergegeben. Der Musikscore und Umgebungsgeräusche sorgen ebenfalls dafür, dass die Rear-Lautsprecher nur selten stumm bleiben.

Abschließend können wir sagen, dass der Ton gelungen ist - keine Frage. Dennoch fehlt der letzte "Biss", was wir schon bei der RC1 bemängelt haben. Insgesamt ist es aber ein schöner Soundtrack.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Paycheck - Die Abrechnung" ist technisch überdurchschnittlich gut ausgefallen, weshalb man sowohl akustisch, als auch visuell einen schönen Actionabend mit der DVD haben kann. Die Extras sind insgesamt etwas oberflächlich, weshalb die Endnote entsprechend abgewertet wird. Sieht man "Paycheck" als einen Actionthriller von Regisseur X wird man sicherlich zufrieden sein, aber für einen John Woo-Film hätten wir uns insgesamt noch härtere Action und mehr Spannung erhofft.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Paycheck

(RC 1 )
 

Paycheck - Die Abrechnung

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de