Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Troubleshooting 
Warum ist das Bild vom DVD-Player schwarz-weiß?
von Florian Kriegel
  

Es sollte eigentlich selten bis gar nicht vorkommen, dass das Bild vom DVD-Player schwarz-weiß erscheint. Sollte das dennoch bei jeder abzuspielenden Disc der Fall sein, müssen zuerst die Einstellungen kontrolliert werden. Meistens sind zwar NTSC-DVDs dafür verantwortlich, doch zuerst gehen wir einmal von dem Fall aus, dass sämtliche DVDs, also auch deutsche PAL-DVDs, ohne Farbe wiedergegeben werden. Wenn das so ist, dann kann der Anwender eigentlich sehr schnell überprüfen, ob das an den Einstellungen des TVs und/oder des DVD-Players liegt. So sollte als erstes nach den Signaleinstellungen geguckt werden. Diese sollten sowohl beim TV, als auch beim DVD-Player identisch sein. Wenn zum Beispiel am DVD-Player "RGB" eingestellt ist, beim TV allerdings S-Video, auch Y/C genannt, dann kann es durchaus sein, dass nur ein schwarz-weiß-Bild zu sehen ist. Man sollte also stets darauf achten, dass beide Signalarten übereinstimmen. Zwar ist das nicht bei allen Fernsehern gleich, aber um solche Probleme auszuschließen, sollte der Anwender diese Einstellungen überprüfen. So wird zum Beispiel das S-Video-Signal auch über das Scart-Kabel übertragen, aber nicht jeder TV kann dieses Y/C-Signal an der Scartbuchse entgegennehmen und so erscheint ein farbenloses Bild. Stimmen die Einstellungen aber und werden nur NTSC-DVDs, also amerikanische, japanische oder auch viele Musik-DVDs, in schwarz-weiß wiedergegeben, dann muss an anderer Stelle nach dem Problem gesucht werden.
Tritt also wirklich der Fall auf, dass nur NTSC-DVDs farblos erscheinen, sollte der Verbraucher zuerst sicher gehen, ob der eigene Fernseher auch ein Multinorm-Gerät ist, das heißt alle Videosysteme problemlos wiedergeben kann. Dazu gehören neben unserem PAL-System auch NTSC und SECAM. Heutzutage sollten eigentlich alle einigermaßen modernen TV-Geräte diese drei Systeme interpretieren können und deshalb ist nicht davon auszugehen, dass dieses schwarz-weiß-Problem noch häufig auftritt. Aber es gibt sicher noch einige Besitzer eines nicht ganz so modernen oder günstigeren Fernsehers, wo es durchaus noch passieren kann, dass man plötzlich vor einem tristen, farblosen Bild sitzt.
Gehen wir also nun davon aus, dass kein Multinorm-TV vorhanden ist, dann hat der Anwender noch die Hoffnung, dass sein DVD-Player das NTSC-Signal, das der Fernseher nicht versteht und somit auch nicht darstellen kann, in ein kompatibles PAL-60-Signal umrechnet. Dabei werden weiterhin 525 Bildzeilen und die 60 Hz Bildfrequenz beibehalten, doch das NTSC-Farbsignal wird gegen einen PAL-Farbträger ausgetauscht, was nahezu alle Fernsehgeräte verstehen dürften. Die einzigen Anforderungen sind, dass der TV 60 Hz wiedergeben kann, was aber bei den gängigen PAL-Geräten der Fall sein sollte und der DVD-Player die Option anbietet, NTSC als "PAL 60" auszugeben. Das können viele, aber nicht alle Geräte. Wir können also laienhaft ausgedrückt sagen, dass dem Nicht-Multinorm-fähigen TV vorgegaukelt wird, er würde ein PAL-Signal empfangen, obwohl es sich in Wirklichkeit um ein waschechtes NTSC-Signal handelt, dass der DVD-Player nur etwas frisiert bzw. abändert, damit der TV ein farbiges Bild anzeigen kann.
Was tue ich aber, wenn der Fernseher weder ein Multinorm-Gerät ist, noch 60 Hz, also auch das umgeänderte NTSC-Signal, nicht wiedergeben kann? Nun, auch in diesem Falle ist der Verbraucher dann auf den DVD-Player angewiesen. Einige, aber nicht alle Geräte, bieten nämlich noch die Möglichkeit, das NTSC-Signal komplett in ein 100% kompatibles PAL-Signal mit 50 Hz zu konvertieren. Dabei wird das 60 Hz NTSC in 50 Hz PAL umgerechnet. Leider kommt es bei diesen Umrechnungen aber zu Defiziten bei der Bildqualität, sodass diese Möglichkeit immer der letzte Ausweg sein sollte.
All diese Einstellungen und Modifikationen sollten aber nur beim Gebrauch eines S-Video-Signals notwendig sein, denn bei einer RGB-Verbindung besteht dieses Problem nicht, da es "frei" von Farbsystemen ist. Mein DVD-Player ist auf "RGB" eingestellt, aber der TV zeigt trotzdem nur ein schwarz-weiß-Bild – wieso das? Dann ist der TV entweder nicht auf "RGB" eingestellt, er versteht generell kein RGB oder er kann nur kein RGB bei der verwendeten Scartbuchse (Scartbuchse 1 versuchen!) verarbeiten. Ansonsten sollte es aber ohne Probleme funktionieren.
Halten wir also noch mal fest: Werden alle DVDs nur in schwarz-weiß wiedergegeben, überprüfe ich die Signaleinstellungen von TV und DVD-Player auf ihre Gleichheit RGB-RGB bzw. Y/C-Y/C usw.
Werden nur NTSC-DVDs ohne Farben wiedergegeben, dann informiere ich mich, ob mein TV-Gerät ein Multinorm-Fernseher ist und wenn nein, versuche die oben beschriebenen Möglichkeiten umzusetzen, dem TV ein verständliches Signal anzubieten (PAL 60/ PAL 50). Handelt es sich aber um ein Multinorm-TV, dann dürfte dieser eigentlich tadellos mit NTSC-DVDs zu Recht kommen.

  
   

Zurück