Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Allgemein 
Was ist HD-DVD?
von Florian Kriegel
  

HD-DVD ist die Weiterentwicklung der DVD und ist vordergründig für die Speicherung von Filmen in High-Definition gedacht. HD-DVD bedeutet aktuell noch "High-Definition Digital Versatile Disc", also eine DVD mit "hoher Definition". Wir gehen aber davon aus, dass sich in unbestimmter Zeit eher der Begriff "High Density-DVD", also eine DVD mit "hoher Dichte" einbürgern wird, so wie damals bei der DVD, die zunächst auch "Digital Video Disc" hieß und später zur "Digital Versatile Disc" wurde. Hohe Dichte deshalb, weil die Daten in deutlich engeren Abständen (pitch) gespeichert werden, sodass eine deutlich effizientere Platzausnutzug gewährleistet wird. Dabei erreicht die HD-DVD einen Speicherplatz von 15 Gb in der Single-Layer (einschichtig) Variante und aktuell 30 Gb in der Double-Layer-Ausführung. Es gibt bereits Studien mit 45 Gb Fassungsvermögen, doch ob diese überhaupt auf den Markt kommen werden steht in den Sternen.

Eine Besonderheit der HD-DVD ist die Möglichkeit, die neue Technologie mit DVD zu kombinieren, sodass auf einer Seite eine HD-DVD vorhanden ist und auf der anderen eine herkömmliche DVD. Diese sogenannten Combo-Discs werden bei einigen Titeln in den USA eingesetzt, kosten einige Dollar mehr, bieten dafür aber die Möglichkeit, dass sich Besitzer von "alten" DVD-Playern bereits HD-Medien kaufen können, bis zum Kauf eines entsprechenden Players aber die DVD-Variante benutzen können.

HD-DVDs verlangen einen neuen Laser, der im Gegensatz zu DVD-Playern mit einer anderen Längenwelle arbeiten. Dieser blau-violette Laser arbeitet mit einer Länge von 405nm, der auch bei dem Konkurrenten Blu-ray Disc zum Einsatz kommt. Das Auflösungsvermögen des Lasers wird Numerische Apertur (NA) genannt und beträgt bei der HD-DVD 0,65 NA und bei der DVD 0,6 NA, auch hier unterscheidet sich der Wert nicht allzu sehr vom "kleinen" Bruder.

Eine Besonderheit ist aber, dass HD-DVD auf der Discstruktur seines Vorgängers, der DVD, basiert und die gleiche Trägerschichtdicke (0,6mm) nutzt. So handelt es sich theoretisch um eine weiterentwickelte DVD, die in den Fertigungsstraßen der vorhandenen Produktionsstätten hergestellt werden kann, ohne dass hohe Neuinvestitionen notwendig sind.

Die HD-DVD ist im Frühjahr 2006 in den USA gestartet und konnte im November 2006 endlich auch in Europa Einzug halten. Filme werden in HD gespeichert, wobei diese einen neueren Videocodec (MPEG-4) nutzen, als es bei DVDs der Fall ist. Diese arbeitet effektiver, benötigt aber auch mehr Rechenleistung als der ältere MPEG-2-Codec. Auch im Audiobereich hat sich einiges getan und so kommen neue Tonformate von DTS und Dolby zum Einsatz, die in separaten FAQs näher beschrieben werden.

HD-DVDs bieten aber auch neue Interaktionsmöglichkeiten, die durch eine neue Programmierschnittstelle namens iHD (interactive High Definition) realisiert werden. So können Menüs nun deutlich komplexer und funktionsreicher gestaltet werden.

Zum Abspielen von HD-DVDs wird ein neuer Player benötigt, die es aktuell (Dezember 2006) aber noch nicht zu kaufen gibt. Die einzige Möglichkeit in Europa das offizielle DVD-Nachfolgeformat des DVD-Forums nutzen zu können, ist der HD-DVD-Player für die Xbox 360.

  
   

Zurück