Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Allgemein 
Was sind Hybrid-Discs?
von Florian Kriegel
  

Hybrid kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt "Mischling" und das beschreibt diesen Disc-Typ auch am Besten. Um beim Kunden eine möglichst einfache Handhabung zu gewährleisten und um das Einsatzgebiet moderner Medien zu vergrößern, hat man so genannte Hybrid-Discs entwickelt, die vor allem bei DVDs und dem neuen Musik-CD-Format, der Super Audio-CD, kurz SACD, eingesetzt werden. Dennoch ist die Bezeichnung "Hybrid" eher selten zu lesen und zu hören.

Bekannt ist dieser Zusatz vor allem bei den neuen SACDs, auf denen meist ein Aufkleber zu sehen ist, der zum Beispiel den Wortlaut "Hybrid Multi-Channel" zeigt. Direkt darunter steht auch, was dies genau zu bedeuten hat, nämlich dass eine solche CDs in sämtlichen Audio CD-Playern abspielbar sind. Da reine SACDs mit "alten" CD-Playern nicht kompatibel sind, scheint der Einsatz von Hybrid-CDs gerade in diesem Segment mehr als sinnvoll. So macht man es den Käufern leichter sich für die neue Technik zu entscheiden und etwas Neues zu probieren. Denn wieso sollte ein Konsument eine klanglich höherwerte CD im Laden stehen lassen, die im Notfall auch in seinem alten Audio Player spielt und dafür eine, aus technischer Sicht, bei weitem nicht perfekte, normale Audio-CD kaufen? Wer also eventuell plant irgendwann einmal einen SACD-Player beziehungsweise einen DVD-Player mit SACD-Kompatibilität zu kaufen, dem sei geraten, sich die SACD-Version des Wunschalbums zu kaufen, wenn diese verfügbar ist.

Die Anwendung solcher "Mischlinge" reicht aber noch viel weiter. Theoretisch handelt es sich bei einer DVD-Audio mit DVD-Video Inhalten auch um einen solchen "Mischling". Ebenfalls erhältlich sind DVDs, die auf der einen Seite eine Audio-CD bieten und auf der anderen Seite Video im DVD-Video Format. Technisch gesehen handelt es sich hier einfach um eine DVD und eine CD, die, mit nur halber Dicke hergestellt, Rücken an Rücken verklebt werden - ähnlich wie bei einer beidseitigen DVD, der DVD10.

Der Einsatz solcher Hybriden eignet sich also zu zweierlei Dingen. Zum einen können dem Käufer mehr Features und Spielereien geboten werden und eine höhere Kompatibilität gewährleistet werden und, was noch weitaus sinnvoller erscheint, zum anderen alte und neue Technologien miteinander verbunden werden. Dazu zählen vor allem SACDs, die zwar ein paar Euro mehr kosten, dafür aber in alten und neuen Wiedergabegeräten funktionieren und den höherwertigen Klang bieten.

  
   

Zurück