Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Ton 
Wieso konnte sich MPEG-MC nicht durchsetzen?
von Stefan Paulmayer
  

Lange Zeit wollte das DVD-Forum (Zusammenschluss aller Hard- und Software-Firmen, auch DVD-Konsortium genannt) das MPEG-Tonformat als Standard für digitalen diskreten Mehrkanalton für die DVD durchsetzen. Vor allem Philips setzte auf MPEG-MC als Tonstandard, was einerseits zu Streitereien innerhalb des DVD-Forum führte, andererseits auch die Markteinführung der DVD verzögerte. Letztendlich konnte sich aber Konkurrent Dolby mit Dolby AC-3 durchsetzen – vor allem auch deshalb, weil Dolby auf dem amerikanischen Markt bereits durch AC-3 auf den LaserDisks eine vorhandene und anerkannte Größe war. Außerdem scherten sich die Amerikaner um die Europäer recht wenig und begannen munter mit der Veröffentlichung von DVDs mit Dolby Digital-Ton. Auch das Fehlen von geeigneter MPEG-MC Hardware zu Beginn des DVD-Zeitalter trug nicht gerade dazu bei, MPEG-MC zu einem Erfolg werden zu lassen.



Das vor allem von den Europäern getragene MPEG-Tonformat wurde daraufhin still und leise zu Grabe getragen. Heute kann fast kein Player digitalen diskreten MPEG-Mehrkanalton ausgeben – und DVDs mit MPEG-MC erscheinen sowieso seit vielen Jahren keine mehr.

  
   

Zurück