Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Technik 
Welche DVB-Programme kann man empfangen?
von Stefan Paulmayer
  

Mittlerweile ist die Programmvielfalt im Bereich DVB bereits sehr hoch. Im Grunde genommen wird oftmals jedoch nicht viel mehr geboten als beim analogen Fernsehen. Der Grund liegt darin, dass oft einfach das analoge Angebot für digitales Fernsehen adaptiert wird. Vor allem bei den Privat-TV-Anbietern bestehen die digitalen Pakete zumeist nur aus dem "normalen" Angebot, das mit einem interaktiven Programmguide garniert wird.

Interessanter sind da schon die Pakete der ARD und des ZDF. Beide Sender bieten je drei Kanäle an. "EinsMuxx" sendet dabei im Grunde das aktuelle Programm der ARD – nur zeitversetzt. "EinsExtra" bietet das gesamte Nachrichtigen-Angebot der ARD und der dritten Programme in geballter Form. "EinsFestival" versteht sich im weiteren Sinn als Kulturprogramm und bringt die Kultur-Highlights aus dem ARD-Programm. "ZDF Vision", das digitale Paket des ZDF, bietet die Kanäle "zdf doku", "zdf info" und "zdf theater" sowie die kommerziellen Sender "Euronews" und "Eurosport". Anhand der Namen kann man bereits die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Kanäle erkennen.

Ebenfalls ein umfangreiches digitales Angebot bietet der Bezahl-Sender "Premiere". Zahlreiche Film-, Sport-, Serien- und Spartenkanäle bieten für das zahlungswillige Publikum eine große Auswahl und Programmvielfalt. Bei Sportereignissen wie der Formel 1 besteht bei Premiere auch die Möglichkeit, verschiedene Kamerapositionen zu wählen. Man ist dann nicht mehr an die starre Regie der normalen Übertragung gebunden.

Über Astra und andere bekannte Satelliten wie Eutelsat sind jedoch noch hunderte andere digitale Kanäle und Pakete zu empfangen. Zumeist handelt es sich dabei jedoch um Pay-TV-Kanäle und Spartenkanäle aus anderen europäischen Ländern. Zum Teil sind diese aber verschlüsselt und in Deutschland somit nicht zu empfangen.

DVB eignet sich auch als Träger des vor allem in den USA und Japan mittlerweile etablierten HDTV-Format. Dieses ermöglicht eine wesentlich höhere Auflösung und dadurch ein noch schärferes Bild. Zuerst einmal wird sich jedoch DVB am breiten Markt durchsetzen müssen, damit auch bei uns ansprechende HDTV-Angebote folgen werden.

  
   

Zurück