Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Bild 
Meine DVDs haben alle Helligkeits-Schwankungen!
von Florian Kriegel
  

Diese Helligkeits-Schwankungen können durch den hardwareseitigen Kopierschutz des DVD-Players hervorgerufen werden, wenn dieser z.B. durch einen Videorekorder geschleift wird. Verbindet man den DVD-Player nicht direkt mit dem TV, dann können andere Geräte, durch die der Player geschleift wird, die Macrovision-Störungen auslösen. Macrovision heißt das Kopierschutzverfahren bei DVDs, das nur durch Modifikationen deaktiviert werden kann. Viele Codefree-Umbauten beinhalten eine hardwareseitige Deaktivierung dieses Kopierschutzes, aber es gibt auch spezielle externe Macrovision-Decoder, die den Kopierschutz umgehen.

Das pikante Extra dieses Kopierschutzes ist die Tatsache, dass eben sämtliche Geräte, die zwischen DVD-Player und Fernseher eingeschleift werden, auf den Kopierschutz ansprechen können. Somit verhindert der Macrovision-Schutz eben nicht nur illegales Kopieren auf Videocassette, sondern auch eine bequeme Verkabelung.

Bietet der Fernseher mehrere Scart-Eingäge, so macht es Sinn, den DVD-Player einzeln anzuschießen und weitere Geräte eventuell kombiniert über einen speziellen Scart-Umschalter an den Fernseher anzuschließen. Somit erhält man stets das optimalste Bild und muss dennoch nicht auf Videorecorder und Spielekonsole verzichten. Achtung: nicht alle Fernseher untersützen RGB-Signale an allen Scart-Buchsen.

  
   

Zurück