Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

 
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
     
Rubrik: Allgemein 
Bildeinstellung: Helligkeit & Kontrast
von Christian Bartsch
  

Um vernünftig Filme auf dem Fernseher schauen zu können, muss dieser entsprechend eingestellt werden. Dafür wird meist ein Testbild benutzt, z.B. ein 75/100 Farbbalken. Diese Testbilder wurden früher nachts im Fernsehen ausgestrahlt, heute muss man für diesen Zweck in der Regel eine Test-DVD bemühen.

Je nachdem, welches Testbild verwendet wird, gibt es eine leicht andere Herangehensweise. Genrell sollten die Regler für Helligkeit und Kontrast auf ihren Normal- oder Mittelwert gestellt werden. Dann wird zunächst die Helligkeit eingestellt. Der schwarze Balken des Testbildes (Farbbalken oder Grautreppe) wird so eingestellt, dass er sich minimal vom schwarz der Bildröhre (ganz am Rand) unterscheidet. Dann wird der Kontrast erhöht und zwar so lange, wie das Weiß noch angenehm hell wirkt (nicht jedoch überstrahlt - Blooming -, das führt zu einem unnötig frühen Tod der Bildröhre), das Schwarz satt ist und sich immer noch vom Hintergrund leicht abhebt. Verwendet man das Pluge-Testbild (zu erkennen an den drei schwarzen Balken rechts), so konzentriert man sich zunächst auf den linken Bildbereich. Der ganz linke schwarze Balken ist ultrablack und nach der Videonorm gar nicht zulässig. Er ist dunkler als das dunkelste schwarz und sollte bei korrekter Einstellung des Bildes gerade eben verschwinden. Dann nämlich ist der mittlere Balken genau so schwarz, wie es ein richtiges Schwarz sein sollte. Der rechte schwarze Balken ist nicht schwarz, sondern gräulich und sollte sich deutlich vom Hintergrund abheben. Besonders bei diesem Testbild ist mit Helligkeit und Kontrast parallel zu experimentieren. Der Kontrast darf nur so weit angehoben werden, dass noch alle Flächen eindeutig voneinander zu unterscheiden sind. Das Glühen weißer Flächen sollte genau so vermieden werden, wie das "Absaufen" dunkler Flächen.

  
  
  
  
   

Zurück